12.08.14 10:34 Uhr
 217
 

Aus Rache: LKW-Fahrer schießt im Zeitraum von fünf Jahren wahllos auf über 700 Autos

Über einen Zeitraum von fünf Jahren schoss ein LKW-Fahrer während seiner Touren wahllos auf vorbei- oder entgegenkommende Fahrzeuge. 700 Fahrzeuge wurden dabei getroffen. Meist wurden die Schäden erst nachträglich entdeckt. Zweimal wäre es dabei fast zu Todesfällen gekommen.

Der 58-jährige Schütze steht seit Montag vor Gericht. In seiner Wohnung fand man nach einer aufwendigen Fahndung die Tatwaffen und Munition. Sein Motiv war Rache wegen rücksichtslosen Fahrverhaltens. Die Anklage stützt sich auf 147 Fälle die dem Täter eindeutig zugeordnet werden können.

Die beiden Fälle, bei denen es beinahe zu Todesopfern kam, werden als versuchter Mord gewertet. Hinzu kommen drei weitere die als versuchter Mord angesehen werden, da es in der vorherrschenden unübersichtlicher Verkehrssituation zu tödlichen Verletzungen anderer hätte kommen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kuro.tyo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Aus, LKW, Rache, Zeitraum
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2014 11:29 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehen kann ich ihn, wünschen tun es alle die damit Konfrontiert werden, aber Dürfen nicht. Den Wunsch würde ich auch Tagtäglich haben, nur ich Schieße nicht, ich denke mir nur immer BAOH was für ein Vollpfosten, dann schaue ich ins Auto und ne nicht schon wieder " Blondine" ? Soviele kann es nicht geben, anscheinend Lauern die mir auf. Aber einfach drauf Schießen, ne das geht gar nicht.
Kommentar ansehen
12.08.2014 17:27 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ benni-88 wo ist dein Geschrei mit abschieben, böser Christ etc ?

Bis jetzt nur lausige 153 viits und 2 Kommentare, stellt euch mal vor der Name des Täters wäre Muhammad K. gewesen.
Dann wäre hier die Hölle los, sage ich euch.



Zur News:
Ich habe von diesem Fall wirklich vor langer Zeit gehört und seit dem immer ein ungutes Gefühl gehabt auf Landstraßen/Autobahnen wenn ich quer durch die Republik fahren musste.

Gut das der Typ dingfest gemacht wurde, hoffentlich kommt er für lange Zeit hinter Gittern oder in die Klapse.
Kommentar ansehen
12.08.2014 17:41 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Sein Motiv war Rache wegen rücksichtslosen Fahrverhaltens."
+
"Meist wurden die Schäden erst nachträglich entdeckt."

Was für eine glorreiche Rache. Er will Leuten eine Lektion erteilen und die merken es in den meisten Fällen nicht einmal oder erst später. Das Motiv ist Bullshit. Eher wollte er seine niederen Instinkte befriedigen und seine Aggressionen einfach auslassen. In ein Gefängnis gehört der Typ nicht, eher in die Klapse..

BTW: Wo steht eigentlich der Name des Täters?? Kann doch wieder nur so ein Wikinger gewesen sein. /s
Kommentar ansehen
13.08.2014 14:47 Uhr von WasZumGeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Sein Motiv war Rache wegen rücksichtslosen Fahrverhaltens."

Sagte das Drecksvieh das wahllos auf Autos schießt und sich somit nichtmal die Mühe macht reinzuglotzen, ob vielleicht ein Kind oder sonst was aufm Rücksitz ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?