12.08.14 10:07 Uhr
 94
 

Fußball/HSV: Nach Kündigung - Oliver Kreuzer will vor Gericht ziehen

Der ehemalige Sportchef des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, Oliver Kreuzer, will gegen seine Kündigung gerichtlich vorgehen.

"Jetzt, da ich weg bin, ist auch wieder frisches Geld da. Aber ausgerechnet in diesen 13 Monaten meines Wirkens wurde die Vollbremsung vollzogen, um den Crash zu verhindern. Ganz ehrlich, das ist doch fast wie in einem schlechten Film", so Kreuzer gegenüber dem Sportmagazin "Kicker".

Das Hamburger Arbeitsgericht hat über seine Pressestelle verkünden lassen, dass am 29. August dieses Jahres zunächst ein Gütetermin anstehen würde. Damit soll eine Einigung der beiden Parteien angestrebt werden. Sollte dies nicht funktionieren, kommt es zu einem Hauptsacheverfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Gericht, Kündigung, Oliver Kreuzer
Quelle: shz.de