11.08.14 15:52 Uhr
 103
 

Ebola: Kirchgänger in Nigeria sollen keine Hände mehr schütteln während Messe

Die Katholische Kirche in Nigeria hat die Gläubigen dazu aufgerufen, während der Messe das Händeschütteln - als Friedensgruß - zu unterlassen. Mit dieser Maßnahme möchte die Kirche die Verbreitung vom Ebolavirus unterbinden.

Erzbischof Onaiyekan erklärt, dass es ausdrücklich nicht um ein Verbot dieser Geste handelt. Man möchte die Leute aber entmutigen, sich auf diese Weise zu grüßen. Allerdings würden die Menschen sich derzeit bei Körpernähe eh nicht wohl fühlen und daher freiwillig auf diesen Kontakt verzichten.

Die Maßnahme soll nur vorübergehend sein und wird wieder ausgesetzt, wenn die Ebolagefahr in Nigeria gebannt ist. Der Friedensgruß ist Teil der Vorbereitungen des Abendmahls während einer Messe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Messe, Virus, Nigeria, Ebola, Händeschütteln, Friedensgruß
Quelle: allafrica.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen