11.08.14 14:59 Uhr
 396
 

Nach kritischem Posting: Plattenfirma wirft Morrissey hinaus

Das neue Album "World Peace is none of your Business" des Sängers Morrissey ist erst vor kurzem erschienen, dennoch trennte sich seine Plattenfirma nun von dem Musiker.

Das Label Harvest warf den Sänger wohl wegen eines kritischen Online-Postings hinaus. Darin beschwerte Morrissey sich über mangelnde Promotion und die Weigerung des Labels, für ein Video der ersten Single zu bezahlen.

Daraufhin hatten Fans Videos zu dem Lied erstellt, die Morrissey begeisterten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Rauswurf, Plattenfirma, Morrissey, Posting, Harvest
Quelle: musikexpress.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tatort"-Kommissar findet Harald Schmidts Ausstieg "unprofessionell"
Pädophilie-Verteidigung: Milo Yiannopoulos nicht mehr bei rechten Breitbart News
Tom Hanks veröffentlicht Erzählband über Schreibmaschinen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2014 15:33 Uhr von PakToh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Oha, ja solche Äusserungen kann er ja auch nicht bringen, am Ende sagt er wohl noch er sei etwa Urheber seiner eigenen Werke, das wäre ja reinster Kommunismus!

Diese Urheb.., ähh "Künstler" sollen die Schnautze halten und Content für die armen Urhebervertreter machen, die die Rechte und Interessen armer Urheber vertreten - und nicht diese Aufgeblasenen Musiker, die glauben sie würden auch noch was verdienen für ihre Mitwirkung an der Kunst!

</irony>

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?