11.08.14 14:15 Uhr
 577
 

Recep Tayyip Erdogan bekam in deutschen Städten bis zu 80 Prozent Stimmen

Zum ersten Mal durften auch die Auslandstürken ihren neuen Präsidenten wählen und Recep Tayyip Erdogan bekam in Deutschland hohe Zustimmung.

In einigen Städten konnte der neue türkische Präsident bis zu 80 Prozent der Stimmen holen.

In ganz Deutschland erhielt Erdogan 69 Prozent der Stimmen, die Wahlbeteiligung war mit 8,1 Prozent allerdings recht niedrig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Prozent, Recep Tayyip Erdogan, Wahlbeteiligung
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2014 14:25 Uhr von Klassenfeind
 
+31 | -8
 
ANZEIGEN
Diejenigen,die ihn wählten, dürfen gerne umziehen ,..zurück in die Türkei...

Denn dort ist es ja so toll..mit einem tollen Ministerpräsidenten..was wollen die eigentlich noch in Deutschland..dort regiert ihr Chef doch gar nicht..

...oder doch !??...

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
11.08.2014 14:46 Uhr von El-Diablo
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Manchmal denke ich ihr beiden seid ein und dieselbe Person, wahrscheinlich habt ihr aber nur das gleiche Hobby Türken/Moslemnews.


Zur News ich mag Erdogan auch nicht und wahrscheinlich wird er bald das Land a la Putin regieren.

"Allerdings fiel die Wahlbeteiligung der Auslandstürken nicht nur in Deutschland sehr niedrig aus. Rund 2,8 Millionen im Ausland lebende türkische Bürger waren aufgerufen, bei der Präsidentschaftswahl mitzumachen. Von ihrem Wahlrecht machten aber nur 8,3 Prozent von ihnen Gebrauch."

Sagt doch ne Menge aus oder nicht ?

Lest euch mal die Kommentare auf http://www.spiegel.de/... durch....
Kommentar ansehen
11.08.2014 15:16 Uhr von usambara
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
viele ländliche Türken kamen damals aus Anatolien nach Deutschland (vergleichbar konservativ wie Bayerns zu Rest-Deutschland).
Kommentar ansehen
11.08.2014 15:45 Uhr von GroundHound
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Die Türken in Deutschland kommen hauptsächlich aus der türkischen Unterschicht.
Sie versuchen, ihre Identität mit übertriebenem Nationalismus, Traditionalismus und Religiosität zu bewahren.
Kommentar ansehen
11.08.2014 16:01 Uhr von andersdenker
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Na, wenn er sich nun nach Putins Vorbild mehr Macht sichert, dann steht doch einem echten Rückschritt in einen islamischen Gottesstaat nichts mehr im Wege. Wilkommen im 21ten Jahrhundert !!!
Kommentar ansehen
11.08.2014 16:22 Uhr von bandito1999
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Mag daran liegen das viele Türken hier in unserem LAnd eben noch etwas zurück geblieben sind...

Ich baue auf die restlichen 20%! ;)
Kommentar ansehen
11.08.2014 16:29 Uhr von HumancentiPad
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Der Kerl gewinnt.... da verliert man langsam echt den Galuben an die Menschheit.
Kommentar ansehen
11.08.2014 18:31 Uhr von Feinwerkzeug
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das beweist eigentlich nur, wie ahnungslos das deutsche Volk ist was Erdogan angeht...

von den westlichen Medien eine heftige Propagandaklatsche bekommen
Kommentar ansehen
11.08.2014 19:18 Uhr von Pantherfight
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar, gerade in Deutschland haben die meisten Türken ihren Bezug zur Türkei und vor allem den Menschen dazu verloren.

Denen geht es nämlich im Grunde nichts an wenn das Scheisse gemacht wird...die ruhen sich feige in Deutschland aus.
Kommentar ansehen
11.08.2014 20:51 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bei einer Wahlbeteiligung von 10 Prozent?
Kommentar ansehen
11.08.2014 21:37 Uhr von MRaupach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das lag an dem merkwürdigen Wahlsystem!

Jedem Wähler wurde eine Wahlkabine und eine feste Wahlzeit zugeteilt. Wer dann nicht konnte, der durfte nicht wählen...

ka ob Briefwahl ging oder ob es eine Möglichkeit gab den Thermin zu verlegen, aber ich weiß nicht ob ich da gewählt hätte, hängt dann wohl von Zeit und Ort der Wahl ab ;)
Kommentar ansehen
11.08.2014 23:05 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weis von vielen Türken die hier in Deutschland nicht wählen durften da sie sich angeblich nicht vorab zur Wahl gemeldet haben.
Kommentar ansehen
12.08.2014 01:19 Uhr von nexuscrawler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leutz, überlegt es euch lieber nochmal...

Wenn hierzulande die Scharia eingeführt wird und alle (oder der allergrösste Teil) zum Islam konvertiert, dann ist es nicht mehr halb so lustig, vor allem nicht für die Bushidos da draussen die BABOS usw...

Dann Hand ab nachm klauen und wenn Ihr nen Moslem tot tretet - was ja dann so ziemlich jeder ist - dann ist nichts mehr mit kuschel Justitz, böse Steine werden fliegen!!!


Im Grunde wollen Sie alles was Ihnen selber spass macht verbieten lassen...komische Sache, also eigentlich solls mir recht sein!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?