11.08.14 12:13 Uhr
 122
 

Studie: Teure Hyaluronsäure-Spritzen bei Kniearthrose nutzen kaum etwas

Mediziner verschreiben Patienten bei Kniearthrose oft Hyaluronsäure-Spritzen, doch diese nutzen laut einer aktuellen Studie kaum etwas.

"Es ist immer wieder erstaunlich, dass die Faktenlage bei häufig eingesetzten Behandlungen recht dünn ist. Doch die Patienten werden selten darüber aufgeklärt", so Gerd Gigerenzer, Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut in Berlin.

Zudem werden die hohen Kosten für die Spritzen von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Knie, Arthrose
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen