10.08.14 11:22 Uhr
 121
 

Nigeria: Ebola wird zur Gefahr - Notstand ausgerufen

Im Rahmen der Ebola-Ausbreitung kommt es langsam aber sicher zu einer raschen Ausbreitung des Virus und damit ist von einer Epidemie zu sprechen. Nun ruft auch Nigeria den Notstand aus.

Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation handelt es sich dabei um das dritte Land, welches den Notstand ausruft.

Es wurden bereits über 1.700 Personen mit dem Erreger Ebola infiziert, allerdings ist die Todesrate erschreckend, da über 900 Menschen an dem Virus verstorben sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Nigeria, Ebola, Notstand
Quelle: abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2014 09:14 Uhr von Havana...
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habs schonmal gesagt und dafür Minus bekommen: Diese Epidemie ist nicht wirklich wild. Das soll natürlich kein schöngerede sein, es ist trotzdem schlimm, aber dieses mediale Aufgebausche und Panikmache ist unnötig. Vergleicht mal diesen Fall mit der Schweinegrippe....

Dazu kommt, dass Ebola sich fast selbst auslöscht. Schlechte Übertragung, kurze Inkubationszeit und relativ hohe Letalität. Schlechte Eigenschaften aus der SIcht eines Virus, um sich rasch auszubreiten.

In ein paar Wochen ist auch das wieder vergessen, genau wie Schumi nach ein paar Wochen nahezu vergessen wurde. Klingt mies, aber so ist es.

[ nachträglich editiert von Havana... ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?