10.08.14 10:59 Uhr
 174
 

Deutsche Politiker fordern aktivere Rolle Deutschlands im Irak

Norbert Röttgen, Politiker aus den Reihen der CDU, fordert, dass Deutschland mehr Flüchtlinge aus dem Irak aufnehmen müsste. Die Forderungen nach einer aktiveren Rolle Deutschlands im Irak allgemein werden immer lauter. Es wurde sogar geäußert, die Kurden mit Waffen auszustatten.

Den "um ihr Leben rennenden Menschen müsse vorübergehend in Deutschland Zuflucht gegeben werden, bis sich die Lage verbessert", so Röttgen gegenüber der "Welt am Sonntag". Man müsse das Möglichste tun, um im Irak humanitäre Hilfe zu leisten.

Derweil haben die USA ihre Luftangriffe gegen die IS-Terroristen fortgesetzt. Man hätte vier Luftangriffe erfolgreich abschließen können, welche die jesidischen Zivilisten geschützt hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Politiker, Deutsche, Rolle
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2014 11:16 Uhr von Knutscher
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Granaten- Angi und Ledernacken-Sigi werden das Ding schon schaukeln ...........
Kommentar ansehen
10.08.2014 11:45 Uhr von usambara
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
die Kurden sind im Besitz von mehreren hundert Kampfpanzer sowie über 1000 gepanzerte Truppen-Tranporter.
Zudem wurden hunderte PT-76 an die Kurden verkauft (NVA?). Zudem sind sie im Besitz moderner M16A1 Sturmgewehre.
Das Problem ist also nicht die Bewaffnung, sondern die Moral. Die Peschmerger laufen genauso schnell weg wie die Armee aus Bagdad.
Ganz anders kämpft da die kurdische PKK/YPG: ideologisch überzeugt kämpft sich offenbar deutlich besser

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
10.08.2014 11:50 Uhr von Nasa01
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es sollte schon geholfen werden. Gar keine Frage.
Aber dann bitte: Vor Ort !
Es bringt nichts tausende Iraker in Deutschland aufzunehmen, denn: Nach Hause gehen wird von denen keiner mehr. Oder die wenigsten.
Kommentar ansehen
10.08.2014 12:10 Uhr von usambara
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Jesiden sind keine Muslime- aber Steinigung und Ehrenmorde gehören durchaus zu ihrem Rechtsverständnis
http://www.ezidische-akademie.de/...
Kommentar ansehen
10.08.2014 12:47 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und ab wann dürfen Ukrainer Asyl suchen?
Kommentar ansehen
10.08.2014 14:08 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da wir Islamisten/Salafisten hier gewähren lassen ,sie nicht mal behindern ,ist es ein Witz zu glauben das wir eine aktivere Rolle im Irak spielen könnten.
Räumt erst mal hier den Dreck weg , das andere ist eine Nummer zu groß für Deutschland das erledigen die die nicht nur reden können.
Kommentar ansehen
10.08.2014 16:06 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Herr hat vergessen,das auch hier in Deutschland mal was was...PKK und so.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?