10.08.14 10:44 Uhr
 125
 

Hamburg: Entwarnung - Kein Ebola gefunden

In Hamburg wurde ein Verdachtsfall des Erregers Ebola gemeldet, allerdings hat sich dies nicht bestätigt und es wurde entsprechend Entwarnung gegeben.

Ereignet hat sich der Vorfall in einem Krankenhaus im Stadtteil Eppendorf und wurde durch einen 28-jährigen Patienten ausgelöst, der ebolaähnliche Symptome aufwies.

Unterdessen hat der Erreger auch Auswirkungen auf die Volkswirtschaften in Afrika und sorgt teilweise für ein Schrumpfen des Wirtschaftswachstums.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Entwarnung, Ebola
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2014 10:48 Uhr von Kaseoner13
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Entwarnung? Na klar, könnte ja sein, dass die Leute vor Angst durch drehen.
Kommentar ansehen
10.08.2014 10:53 Uhr von hostmaster
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ereignet hat sich der Vorfall in einem Krankenhaus im Stadtteil Hamburg-Hummelsbüttel".

Nein.

Das UKE befindet sich seit 125 Jahren nach wie vor in Eppendorf, das Wohnheim, in dem der Mann untergebracht war, liegt in Hummelsbüttel.

http://www.uke.de/...

[ nachträglich editiert von hostmaster ]
Kommentar ansehen
10.08.2014 12:47 Uhr von hostmaster
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ereignet hat sich der Vorfall in einem Krankenhaus im Stadtteil Hamburg-Hummelsbüttel und wurde durch eine 28-jährige Patientin ausgelöst, die ebolaähnliche Symptome aufwies."

Es handelt sich nicht um eine Frau, sondern um einen Mann.

http://www.mopo.de/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?