10.08.14 10:30 Uhr
 159
 

Japan: Großer Taifun "Halong" trifft auf Küste

In Japan kommt es zu einer Massenflucht der Küstenbewohner, da mit einem extrem starken Taifun namens "Halong" gerechnet wird und dieser Windgeschwindigkeiten von über 200 Kilometer pro Stunde erreichen könnte.

Derzeit befinden sich über eine Million Menschen auf der Flucht vor dem Taifun.

Zuvor kam es zu massiven Regenfällen, was vor Ort teilweise zu starken Überflutungen führte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Küste, Taifun
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2014 10:36 Uhr von Kaseoner13
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Na denn flüchtet mal! Aber bitte nicht nach Deutschland!
Kommentar ansehen
10.08.2014 11:26 Uhr von georgygx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Kaseoner13


Die News ist aber nicht wirklich ungewöhnlich, da jedes Jahr in diesen Monaten die Taifunzeit ist.
Die Japaner nehmen das immer gelassen.
Im Gegensatz zu vielen Deutschen, die JEDES Jahr von Überflutungen "ÜBERRASCHT" werden.
Aber auch wirklich jedes Jahr!
Kommentar ansehen
10.08.2014 13:33 Uhr von Kaseoner13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@geoblabla
äähh, ja genau, du hast mich kennen gelernt. Dieser Kommentar war sarkastisch gemeint. Aus den Stock den Du im Hintern hast könnte man einen Schrank bauen.
Ach so, deshalb flüchten die Menschen, weil sie es "gelassen" sehen? Jep, sehr einleuchtend!

[ nachträglich editiert von Kaseoner13 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannes 2017: Sofia Coppola wird als beste Regisseurin ausgezeichnet
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?