10.08.14 10:18 Uhr
 12.577
 

Ausbruch von Ebola: Patient Null ermittelt

Der Indexpatient, also die Person von der aus die Ebola-Epidemie ausging, war laut Forschern ein zwei Jahre alter Junge aus Guinea in Westafrika. Von ihm aus verbreitete sich der Virus und ist für mittlerweile fast eintausend Tote verantwortlich.

Der Junge soll sich Anfang Dezember infiziert haben. Kurze Zeit darauf verstarb er. Eine Woche später verstarb seine Mutter an den Folgen der Krankheit. Danach folgten seine dreijährige Schwester und seine Großmutter. Zwei Trauernde auf der Beerdigung der Oma trugen den Virus in ihre Dörfer.

Ein behandelnder Krankenpfleger und ein Arzt starben etwas später an Ebola. Deren Verwandte infizierten sich ebenfalls mit dem Virus. Mittlerweile sind mindestens 961 Personen an den Folgen der Infektion gestorben. 2.000 Menschen sind zur Zeit von der Krankheit betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Patient, Ausbruch, Ebola
Quelle: ibtimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2014 11:07 Uhr von sooma
 
+33 | -11
 
ANZEIGEN
@BastB:

Mit Verlaub: doofer Kommentar. Natürlich berühren sie die Toten - macht man hierzulande auch, wenn die Leiche aufgebahrt wird. Und die Toten müssen ja auch irgendwie beerdigt werden. Ebola kann aber auch durch Körperkontakt mit Erkrankten übertragen werden. Hier war ein kleiner Junge an grippeähnlichen Symptomen erkrankt, die Mutter und andere Familienangehörige haben ihn gepflegt. Dazu kommt noch, dass es in diesem Gebiet fast noch nie Ebolaausbrüche gab, d.h. diese Menschen wussten überhaupt gar nicht, woran sie erkrankt waren. Und auch Du würdest erstmal an eine Grippe denken, wenn Du erkrankst. Und dann wärste schon tot. Das also auf "mangelnde Hygiene" zurückzuführen, ist ziemlich... kurzgedacht.
Kommentar ansehen
10.08.2014 11:25 Uhr von RainerKoeln
 
+49 | -2
 
ANZEIGEN
Kurze Frage:

Bei wem hat sich Patient #0 infiziert?
Kommentar ansehen
10.08.2014 11:43 Uhr von sooma
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@10.08.2014 11:25 Uhr

Wahrscheinlich, wie Kritikglobalisierer schon schrieb... Es könnte auch ein Mensch gewesen sein, der zwar Träger, aber nicht Erkrankter ist. Es könnten auch infizierte Antilopen oder Ähnliches gewesen sein. Der ursprüngliche Träger des Virus ist aber bis heute nicht bekannt, man kann nur vermuten, dass es Affen, Nagetiere oder Mücken sein könnten.

@Mister-L: Es ist auch hierzulande durchaus üblich, dass man aufgebahrte Verstorbene umarmt und küsst. Hier finden nur völlig andere Massnahmen nach einem Tod statt. Wenn allerdings hierzulande z.B. ein alter Mensch an solchen Symptomen versterben würde, glaube ich auch nicht, dass da auf Ebola oder getestet würde.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
10.08.2014 12:38 Uhr von Wurstachim
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@sooma
es nicht mit mangelnder Hygiene zu rechtfertien ist schon fast grotesk..... warum müssen manche menschen eigentlich immer die warheit verbiegen nur um irgendwelche etnischen gruppen zu schützen....
was sagst du denn wenn ich sag ,dass die meissten cinti und roma läuse / flöhe kommst du dann auch angereannt und behauptest es wäre nicht so? Schonmal face to face mit solchen Menschen gearbeitet? Wenn nicht einfach mal bitte Fresse halten du Möchtegerngutmensch.
Kommentar ansehen
10.08.2014 12:45 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Also "BastB".....

Für Deine Meinung müsste man dich eigentlich schon (ein-)sperren (und einweisen) lassen.

Siehe Kommentar: "sooma"

Er denkt halt nur bis kurz vor seine eigenen Füße....

Und über kurz oder lang würde es darauf hinaus laufen: Wenn die Hygiene einführen könnten, auf was würde er/wir alle im Gegenzug darauf verzichten bzw. uns einschränken?

Vermutlicherweise eh nur auf die Dinge, die wir zwar jeden Tag vor Augen haben, aber nie Beanspruchen können.

Medizinisches Gerät, Medikamente, Hygieneartikel aber auch Beratung und selbst sauberes Wasser, all das kostet Geld. Und wo soll´s her kommen, wenn man den Kontinent eh nur als billigen Rohstofflieferant zweckentfremdet?

Ich nenn ja nur mal die Grundlage der Hygiene "Pure Life" oder sauberes Wasser. Wie soll man sich schützen, wenn das saubere Wasser teuer verkauft wird und man selbst mit verkeimtem Wasser leben muss?
Kommentar ansehen
10.08.2014 12:56 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frage ist, wie weit die Menschen dies mit ihren Bestattungsrieten gestatten
Kommentar ansehen
10.08.2014 13:54 Uhr von lou-heiner
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@sooma
@Das also auf "mangelnde Hygiene" zurückzuführen, ist ziemlich... kurzgedacht. "


du wunderst dich sicher auch des öfteren wenn du mit juckendem arsch ins bett gehst und mit brennenden augen aufwachst, oder?
Kommentar ansehen
10.08.2014 15:42 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und wo hat der zweijährige junge das virus her? ein virus bildet sich nicht aus dem nichts! irgendwo muss auch er sich infiziert haben. vielleicht bei einem wilden tier? wenn ja, bei was für einem? ein flughund? wenn ja, was hat ein zweijähriger mit einem flughund oder einem sonstigen wilden tier zu schaffen? über insektenstiche wird das virus ja jedenfalls nicht übertragen.
Kommentar ansehen
10.08.2014 16:24 Uhr von raptil75
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit der mangelnden Hygiene ist nicht von BastB erfunden, selbst ein Experte auf N24 sagte, das die Übertragung auf Grund mangelnder Hygiene beschleunigt ist. Speziell das Handauflegen bei den Beerdigungsriten stehen in der Kritik. Dafür können aber die Menschen nichts, wenn sie kein Wasser haben.

Zitat Web.de

"Zurück nach Europa: Dank unserer hygienischen Bedingungen hat Ebola hier fast keine Chance. Damit ist auch eine Epidemie sehr unwahrscheinlich."

weiter lesen: http://web.de/...
Kommentar ansehen
10.08.2014 17:06 Uhr von sooma
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@raptil75:

Nein, das hat er natürlich nicht, sein Kommentar war aber eher abfällig formuliert. Ich meine aber, der Familie bzw der Bevölkerung ist hier kein Vorwurf zu machen. Weder zu den hygienischen Bedingungen noch dazu, dass sie "Bushmeat" essen und schon mal gar nicht dazu, dass sie ein Kleinkind mit grippeähnlichen Symptomen gepflegt und das Virus dann auf den jeweiligen Beerdigungen (evtl. auch durch tränenreiches Umarmen und Küssen unter den Lebenden) verteilt haben, ohne zu ahnen, woran sie erkrankt waren.
Kommentar ansehen
10.08.2014 18:25 Uhr von Gimpor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Wurstachim: Also wenn du meinst, dass bestimmte Ethnien durch fehlende Hygiene so oft erkranken, dann frage ich Dich: Hattest du schon einmal eine Erkältung oder eine Grippe? Wenn ja, dann hast du Dir die Bakterien/Viren durch fehlende Hygiene eingeschnappt...
Kommentar ansehen
10.08.2014 18:56 Uhr von HackFleisch
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Nachdem die Schweinegrippe floppte nun Ebola. Da drehen sie wieder an der Panikschraube. Welcher Impfstoff kommt denn jetzt?
Kommentar ansehen
11.08.2014 09:49 Uhr von Fred_Flintstone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zu den Fragen woher der Kleine Ebola hatte:

The team of researchers, which published its findings in a report in The New England Journal of Medicine, could not explain how the 2-year-old in Guéckédou first became infected with Ebola. They suspect contaminated fruit or an injection with a contaminated needle.
Kommentar ansehen
11.08.2014 17:31 Uhr von silent_warior
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe immer Angst ein totes Tier anzufassen, das ist bestimmt genetisch vorprogrammiert ... jetzt weiß ich auch weshalb.

Die Angst vor Schlangen wird auch durch das Erbgut geprägt und nicht durch Erfahrungen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?