09.08.14 19:45 Uhr
 154
 

Irak: Von IS gejagte Jesiden sollen Hilfe durch die USA erhalten

US-Präsident Barack Obama hat verkündet, dass die im Norden des Irak auf einem Berg gefangenen Jesiden auf Hilfe hoffen können. Die Zehntausenden von Jesiden sollen in Sicherheit gebracht werden, so Obama, der die Bürger der USA direkt auf einen länger andauernden Einsatz einstimmte.

Telefonisch habe Obama vom britischen Premier David Cameron und vom französischen Präsidenten Francois Hollande Unterstützung zugesagt bekommen, so Obama weiter.

Bereits seit der vergangenen Woche harren die Jesiden auf den Sindschar-Bergen aus. Dabei verfügen sie weder über ausreichend Nahrung noch über genügend Wasser. Eine Luftbrücke ist von den USA schon eingerichtet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Hilfe, IS, Jesiden
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

:Deutsche Täter: "Ich werde dir helfen" - dann tötete sie das weinende Mädchen
Hochrechnung: CDU siegt deutlich im Saarland
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Neueste Erfindung - Deutsche schießen damit den Vogel ab
Schweizer gönnt sich zum schänden einen Deutschen...


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?