09.08.14 19:45 Uhr
 157
 

Irak: Von IS gejagte Jesiden sollen Hilfe durch die USA erhalten

US-Präsident Barack Obama hat verkündet, dass die im Norden des Irak auf einem Berg gefangenen Jesiden auf Hilfe hoffen können. Die Zehntausenden von Jesiden sollen in Sicherheit gebracht werden, so Obama, der die Bürger der USA direkt auf einen länger andauernden Einsatz einstimmte.

Telefonisch habe Obama vom britischen Premier David Cameron und vom französischen Präsidenten Francois Hollande Unterstützung zugesagt bekommen, so Obama weiter.

Bereits seit der vergangenen Woche harren die Jesiden auf den Sindschar-Bergen aus. Dabei verfügen sie weder über ausreichend Nahrung noch über genügend Wasser. Eine Luftbrücke ist von den USA schon eingerichtet worden.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Hilfe, IS, Jesiden
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?