09.08.14 13:52 Uhr
 1.193
 

GB: Regierung rät Bürgern, nicht zwei Tage hintereinander Alkohol zu trinken

Die britische Regierung gibt jetzt auch Tipps in Sachen Konsumverhalten. Damit Bürger keine Gesundheitsschäden wie Krebs, Herzinfarkte oder Leberkrankheiten davon tragen, wird ihnen nun geraten, nicht zwei Tage hintereinander Alkohol zu trinken.

Die 92-seitige Studie, die im Auftrag der Regierung durchgeführt wurde, sagt aus, dass täglicher Alkoholkonsum einer der Hauptverursacher der gesundheitlichen Probleme wäre. Würde man nur jeden zweiten Tag Alkohol konsumieren, wären die Folgen für die Gesundheit weitaus weniger gravierend.

Die Vorschläge der Regierung werden jedoch kritisiert. Man würde die Bürger bevormunden, heißt es. Außerdem ist es zweifelhaft, ob Ärzte diese Trinkgewohnheiten überhaupt an ihre Patienten vermitteln würden, beziehungsweise, diese ihr Trinkverhalten auch anpassen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Regierung, Bürger, Rat, Alkoholkonsum
Quelle: news.sky.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2014 14:19 Uhr von Rechargeable
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Titel gibt kein Sinn, 2 Tage nicht Trinken.
Kommentar ansehen
09.08.2014 15:22 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ja klar, es ist nicht Industrieschrott in euren Lebensmitteln die wir euch zu fressen geben ihr lausiges Vieh, nein, es ist auch nicht der Chemie-Cocktail in eurer Atemluft der euch krank werden lässt ihr dummen Rinder, erst recht ist es auch nicht der Psychoterror wie dieser hier mit dem wir eure gedanken verpesten und euer Wachstum von klein auf zersetzen, nein, es ist der Alkohol
Kommentar ansehen
09.08.2014 16:56 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rät die Regierung auch zu längerem Urlaub, weniger Arbeit und weniger Stress?
Wie verfährt man denn da mit Workoholikern?
Kommentar ansehen
09.08.2014 17:17 Uhr von GulfWars
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Am besten wenn überhaupt nur einen Tag am Wochenende oder nur an Feiertagen trinken.
Kommentar ansehen
09.08.2014 18:36 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK
Ja, Hormonersatztherapie durch Chemie (bspw. Alkohol) ist niemals kostenlos.
Kommentar ansehen
10.08.2014 00:45 Uhr von ms1889
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nuja..machts wie ich... dann hat die industrie die mit alk zu tun hat...niemanden mehr der ihre scheiße kauft.
ich trinke/esse nix das mit alkohol ist..

alkohol zerstört/tötet mehr menschen als kanabis/heroin und tabak zusammen.

ich verstehe auch den gesetzgeber in deutschland nicht, der rauchen bestraft...aber alkoholsucht fördert.
Kommentar ansehen
10.08.2014 01:03 Uhr von perMagna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkoholkonsum wirkt eher protektiv auf Gefäße und ist somit kein Risikofaktor für Herzinfarkte. Im Gegenteil, man lese sich das "french paradox" durch. Insbesondere Rotwein schont die Adern und wirkt Arteriosklerose entgegen.
Kommentar ansehen
10.08.2014 05:02 Uhr von Fomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Worüber wird sich hier so aufgeregt? Es sind doch so oder so nur Vorschläge. Lol. Wie man darauf so abfahren kann.
Kommentar ansehen
10.08.2014 12:47 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich nur genug in mich reinschütte dass ich am nächsten Tag nicht mehr in der Lage bin ein Bier aufzumachen, gilt das dann?
Kommentar ansehen
26.08.2014 23:14 Uhr von Holzmichel