08.08.14 19:11 Uhr
 2.643
 

Mutmaßlich ältester Aal der Welt gestorben - mit 155 Jahren

Der mutmaßlich älteste Aal der Welt ist tot.

Nachdem sein Besitzer in der schwedischen Stadt Brantevik den Aal begutachten wollte, konnte dieser nur noch dessen Tod feststellen.

Wie alt der Aal genau ist, soll in den folgenden Wochen mittels Laboruntersuchungen geklärt werden. Seine Leben verbrachte das Tier großteils in einem Brunnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daish
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Brunnen, Aal
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2014 19:11 Uhr von daish
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde diese News recht interessant. Immer wieder erstaunlich wie alt manche Tiere tatsächlich werden können.
Kommentar ansehen
08.08.2014 19:30 Uhr von Luelli
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
So alt wird kein Schwein ...
Kommentar ansehen
08.08.2014 22:28 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In einem Brunnen..sehr Einsam !!

Was wird er sich vorher noch gesagt haben...ich dreh noch mal ne Runde..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
08.08.2014 23:07 Uhr von Schnulli007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.08.2014 23:52 Uhr von meckerbenno
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mich würde jetzt interessieren was der Aal 155Jahre lang in dem Brunnen zu fressen gekriegt hat????? :D
Kommentar ansehen
09.08.2014 09:06 Uhr von polyphem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, der Aal liegt gerade auf meinem Teller.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?