08.08.14 15:53 Uhr
 277
 

USA: Asche von Jonestown-Massaker-Opfern in Beerdigungsinstitut gefunden

In einem ehemaligen Beerdigungsinstitut im US-Bundesstaat Delaware haben Forensiker die Asche von neun Menschen gefunden, die 1978 beim Jonestown-Massaker starben. Man hatte die Behörden informiert, nachdem bei Aufräumarbeiten Dutzende Aschebehälter gefunden worden waren.

Man entdeckte insgesamt 38 Container mit Asche. 33 Behälter waren beschrieben und davon waren wieder neun mit dem Hinweis Jonestown gekennzeichnet. Es wird nun versucht, die Überreste zu identifizieren und dann den Angehörigen zu übergeben.

Das "Minus Funeral Home" schloss 2012, weil der Besitzer starb. Das Gebäude wurde seitdem von der Bank verwaltet. Man geht davon aus, dass nach der Einäscherung niemand die Urnen abholte und somit weiter verwahrt wurden. Es liege kein Hinweis auf ein Verbrechen vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Massaker, Asche
Quelle: news.sky.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2014 17:09 Uhr von Klassenfreund
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Es liege kein Hinweis auf einem Verbrechen vor."


Das mit der Grammatik übst du besser nochmal!
Kommentar ansehen
25.07.2015 11:48 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aktenzeichen bitte.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?