08.08.14 14:45 Uhr
 224
 

Nürnberg: Vogelsterben im Silbersee - Botulismus als Ursache vermutet

Ein stetig zunehmendes Verenden von Wasservögeln im Silbersee bei Nürnberg steht seit Tagen im Fokus des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Inzwischen wurden von Montag bis Mittwoch 73 tote Wasservögel geborgen.

Bei einer Probeentnahme einer der toten Enten sind Spuren von Botulinumtoxin analysiert worden. Vermutlich hatten die Enten und Gänse Maden aus den im Wasser treibenden Kadaver gepickt, nimmt die LGL-Sprecherin an. Das Gift mache den Maden nichts aus, aber den Vögeln, fügte sie hinzu.

Vor allem im Sommer komme das häufig vor. Warmes Klima erzeugt im Faulschlammbereich haufenweise Botulismus-Bakterien, welche von den Vögeln beim Gründeln aufgenommen werden. Für Menschen herrscht am Silbersee sowieso Badeverbot. Schwefelwasserstoff steigt auf, ein lebensgefährliches Nervengift.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nürnberg, Ursache, Vogelsterben, Botulismus
Quelle: nordbayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?