08.08.14 14:04 Uhr
 697
 

Irak: Ohne die USA geht es nicht und Europa schaut zu

Während gegen die Angriffe Israels auf den Gaza-Streifen etliche Menschen auf die Straßen gingen, um so endlich mal wieder die Chance zu haben, auf Israel schimpfen zu können, verhallt der aktuelle Völkermord an Jesiden und Christen im Irak beinahe ungehört.

Und obgleich die Bevölkerung der USA wenig Lust verspürt, dass ihre Soldaten weiterhin im Ausland zu Opfern werden, sind es wieder die Vereinigten Staaten, welche in den Konflikt eingreifen. In Europa schweigt man weitestgehend, denn offenbar kommt es drauf an, wer die Opfer sind.

Auch von den muslimischen Verbänden oder hohen Imamen hört man zum Konflikt im Irak herzlich wenig. Und auch in Deutschland werden Jesiden zunehmend Opfer von Muslimen, oder Muslime gehen gegen andere muslimische Gruppierungen vor. Dabei sollte in Deutschland jeder sicher sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Europa, Irak
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2014 14:15 Uhr von magnificus
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Ein Loblied auf die US-Außenpolitik?

Warum das denn?

Ach ja. Wo wären wir nur...............

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:18 Uhr von fox.news
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
das ist definitiv keine "News" sondern eher ein Kommentar, weil es völlig unsachlich ist ("herzlich wenig" usw.).
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:24 Uhr von architeutes
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@magnificus
Wieso ein Loblied ?? Wer setzt denn sonst seinen Arsch in Bewegung um gegen ISIS zu agieren ?? Deutschland ,Frankreich ,Russland ??
Von den Moslems ganz zu schweigen.
Und stand nicht gerade hier die Kritik an den USA das sie in dem Falle nichts tun ??
Ehrlich egal was sie tun die Basher nutzen jede Gelegenheit zu nörgeln.
Mir wäre es lieber sie rühren sich überhaupt nicht mehr und lassen den ganzen Scheiß den großartigen Europäern und Moslemstaaten übrig. Da weiß man was man hat.
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:24 Uhr von Atze2
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
im "wegschauen" hat Europa Erfahrung (siehe Jugoslawien, die letzte ethnische Säuberung auf unserem Kontinent, und nicht all zu lange her, alternativ auch Irland Christen vs Christen). Die Kirche des "Spaghetti-Monsters" wurde ja vor ein paar Wochen abgelehnt..... hab ich irgendwo gelesen... egal... ich schweife ab
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:24 Uhr von lucstrike
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
" Dabei sollte in Deutschland jeder sicher sein."
Hier sind ja noch nicht mal Deutsche sicher ...öö
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:38 Uhr von magnificus
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
"Es geht nicht um ein Loblied auf die USA. Die USA wären froh, wenn sie sich da raushalten könnten, denn in den USA ist man es satt für andere den Arsch zu riskieren,"

Das soll wohl ein Scherz sein, hoffe ich.
Als wenn ihr euch überall rum treibt, nur der Anderen wegen!

Wir wissen, wie gern ihr darauf hinweist, dass wir uns unter der Decke der "Demokratie" suhlen, aber nix dafür tun wollen, sondern sogar noch die Art anprangern.
Tut mir auch leid. Aber Folter ist Folter, egal von wem.
Ihr hättet gern, dass man die Vergangenheit vergisst. So einfach läuft das aber nicht.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:39 Uhr von Darkness2013
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Warum sollten bitten Deutsche in einen Krieg Kämpfen der nicht unserer ist und wenn sich die Deutschen einmischen heist es eh nur die Nazis denken nur an Krieg.
Mir persönlich ist egal ob sich im Orient die Moslems und Christen die Köpfe einkloppen denn die werdens eh nie raffen das ihre Scheiß Religionen dran schuld sind wie meist immer.

Was ich auch nicht verstehe, nach Deutschland kommen immer mehr Asylbewerber die vor zuständen in ihren Land fliehen aber bringen immer die Kultur mit die in deren Ländern zum untergang geführt hat und leben diese hier so weiter, es ist doch klar das es dann hier auf kurz oder lang auch solche Zustände gibt.
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:56 Uhr von jschling
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Klares MINUS für diese News.
Wenn du einen Kommentar mit deiner Meinung abgeben willst, dann tu das doch (sobald es eine News dazu gibt), aber so schreibt man keine NACHRICHTEN.
Denn "auf Israel zu schimpfen" usw sind klare MEINUNGEN von DIR (und/oder der Quelle, die ich nicht gelesen habe/egal, es sind keine Fakten/News).
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:59 Uhr von borussenflut
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Die USA haben das ganz alleine
auszuloeffeln.
Sie haben mit ihrem Angriffskrieg gegen den Irak
den Boden für die ISIS bestellt.
Unter Saddam Hussein wäre ein entstehen der
ISIS unmöglich gewesen.
Kommentar ansehen
08.08.2014 15:13 Uhr von architeutes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@jschling
Du gibst eine Kritik ab ohne den Anstoß deiner Kritik gelesen zu haben ??????
Kommentar ansehen
08.08.2014 15:21 Uhr von FlatFlow
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Man kann sagen was man weil, die USA ist da, wenn sie gebraucht werden. EU kann wieder mal nichts auf die Beine stellen, nicht mal Zivilhilfe und wo sind die Russen, oder doch nur regional Macht die ausschließlich ihre eigene Interessen vertritt.
Da hätte Putin sich doch austoben können und keiner hätte irgendwas gesagt.
Kommentar ansehen
08.08.2014 15:31 Uhr von architeutes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@borussenflut
"Die USA haben das ganz alleine auszuloeffeln"
Sie sollten gehen - sie sind gegangen.
Jetzt sollen sie wieder eingreifen.
Mit den Sturz von Hussenin hätte die ISIS (oder jede andere Gruppe die noch kommen wird) vieleicht noch große Probleme bekommen ,aber die Zeit spielt für diese Dschihadisten keine Rolle.
Die Taliban hat überlebet und alle anderen auch ,das ist kein stehendes Heer das man auf den Schlachtfeld besiegen kann .
Wieviele Gruppen gibt es nun ?? 20 ,30 keine Ahnung aber sicher kommen noch mehr.
Und warum sollte Russland seinen Verbündeten in Syrien nicht zu Hilfe eilen ?? Sind sie von solchen Pflichten befreit ??
Kommentar ansehen
08.08.2014 16:10 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Starstalker: Unsere Demokratie zwingt uns, anderen nicht unsere Form von Freiheit und Demokratie aufzuzwingen.

Die US-Amerikaner habes es doch hoffentlich gelernt.
In Irak, ...
siehe Bleissy :
mann hätte sich mal lieber mit den hussein einigen sollen ...... sanfter übergang zur demokratischen selbstbestimmung so im laufe von 25 jahren gegen straffreiheit
Kommentar ansehen
08.08.2014 16:13 Uhr von teppichknuepfer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Immer wieder werden die USA für ihre Politik im Nahen Osten attackiert. Doch ohne sie wäre der Völkermord im Irak nicht zu stoppen."

Wer hat den Krieg überhaupt da hin gebracht? Wer hat den Mörder Saddam aufgerüstet, damit er gegen Khomeini vorgeht?
Als Saddam sein Öl in Euro und nicht mehr Dollar verkaufen wollte, hat man unter "Massenvernichtungswaffen-Lüge" den Irak weggebombt.

Ja, ein Hoch auf die USA!

Das ist ein Bürger-Krieg, ISIS erhält viel zuspruch, da al Maliki ein Diktator ist der die Sunniten unterdrückt.
ISIS-Stellungen zu bombardieren bringt nichts, wenn man vorher Maliki nicht stürzt.
Kommentar ansehen
08.08.2014 16:37 Uhr von internetdestroyer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird nicht mehr lange dauern und in Deutschland gehen Muslime auf Christen los.

Aber die sind ja alle sooooooooooooo harmlos!
Kommentar ansehen
08.08.2014 17:53 Uhr von hasennase
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
es ist doch nicht nur der irak. wenn die usa sich weiter zurückziehen werden wirklich die tore zur hölle aufgehen weil russland und china überhaupt nicht in der lage sind die rolle der usa zu übernehmen. wir werden in bewaffneten konflikten ersaufen.
Kommentar ansehen
08.08.2014 18:03 Uhr von Shalanor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso mus man den dauernd helfen? Sollen se sich doch gegenseitig umbringen diese bildungsfernen ewiggestrigen Volldeppen. Wenn sich das Ausland einmischt sind die Konflitkte dann weg? Oder werden se nur vertagt? Bringt das was? NEIN ES KOSTET NUR MILLIARDEN DIE KEINER SAU WAS NÜTZEN!
Kommentar ansehen
09.08.2014 09:37 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, es waren eben die US-Bushes(Cheney, Wolfowitz...), die nach mehr Öl/Geld/Macht lechzten, und mit 9/11 ein Theaterstück gestartet haben, welches uns in die heutige Situation manövriert hat.
Wenn man die bis dato hofierten Despoten wie Ghaddafi und Hussein aus welchen Gründen auch immer(wahrscheinlich wegen deren Wissens über die wahren Abläufe hinter der uns vorgespielten "Matrix") eliminiert, die eigentlich an der Macht belassen wurden, um die Situation in der Gegend einigermassen unter Kontrolle zu haben, dann sollte auch derjenige dafür geradestehen, der all diese Steine ins Rollen gebracht hat.
Dumm nur, das mir da auch die Tätigkeiten des BND einfällt, das vorpreschen Frankreichs, dem das wegbomben nicht schnell genug gehen konnte, usw...

Das gesamte westliche "Imperium" unter der Führung von Dark Lord UNSA muss hier wohl auslöffeln, was es sich eingebrockt hat. Das kommt von dieser verdammten US-Hörigkeit!

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?