08.08.14 12:47 Uhr
 674
 

Hannover: 200 Jesiden versuchten Polizeiwache zu stürmen

In Hannover ist es zu Tumulten gekommen als etwa 200 Jesiden versuchten, eine Polizeiwache zu stürmen.

Ein Großaufgebot der Polizei konnte dies verhindern: Die aufgebrachten Menschen wollten eine junge Frau aus dem Gebäude holen, die wegen einer Zwangsverheiratung mit einem Salafisten dorthin flüchtete.

Einen Tag zuvor kam es bereits zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Islamisten und den Jesiden, die im Irak von der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) brutal verfolgt werden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hannover, IS, Polizeiwache, Salafisten, Zwangsehe, Jesiden
Quelle: n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2014 12:51 Uhr von Sarkast
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier jetzt schreibe, was ich mit denen gemacht hätte oder machen würde, verstoße ich wieder gegen die "Nettiquette", mein Beitrag wird gelöscht und ich bekomme wieder eine "Abmahnung".

Aber ich denke, Ihr wisst, was ich meine.
Kommentar ansehen
08.08.2014 12:55 Uhr von Nasa01
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht schlimm.
Die Polizeiwache wurde doch nur kulturell bereichert.
Sowas passiert eben mal.
Man will doch die Menschen mit ihrer Lebensfreude nicht unnötig einschränken......
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:22 Uhr von TinFoilHead
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Jehova, Jehova....gehen mit diese Religionsspinner auf n Sack! Egal, welcher Sekte hörig!
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:45 Uhr von Biblio
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.haz.de/...

die HAZ schreibt von 80 Kurden bzw. Jesiden. Wie kommt eine solche Differenz zustande?

Übrigens bin ich gestern an der Kundgebung vorbeigefahren.
Als ich drei Stunden später auf dem Rückweg erneut vorbeifuhr ... das waren schon ne ganze Menge Einsatzkräfte vor Ort.

Jedenfalls hat das alles garantiert nichts mit Religion am Hut, sondern der rückständigen Kultur der Teilnehmer.

Wer an einer besseren, objektiveren Berichterstattung interessiert zu diesem gestrigen Vorgang ist, möge bitte auf HAZ fündig werden.
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:16 Uhr von shadow#
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Die aufgebrachten Menschen wollten eine junge Frau aus dem Gebäude holen, die sich wegen einer Zwangsverheiratung mit einem Salafisten dorthin flüchtete."

Hä, was?
Das ergibt nicht den geringsten Sinn.
Sicher dass die nicht die beiden salafistischen Messerstecher dort drin vermutet hatten und sie lynchen wollten?
Kommentar ansehen
08.08.2014 17:08 Uhr von blade31
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Tut mir Leid aber was glauben die Steinzeitmenschen denn wo sie hier sind??????

einfach mal eine Wache stürmen, so was lassen wir uns gefallen?

Enttäuschend!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?