08.08.14 12:00 Uhr
 2.165
 

Ex-Facebook-Mitarbeiter behauptet: Mark Zuckerberg bedrohte ihn mit Samuraischwert

Ein ehemaliger Facebook-Mitarbeiter hat in einem E-Book schwere Vorwürfe gegen seinen damaligen Chef Mark Zuckerberg erhoben.

Wenn Zuckerberg unzufrieden war, rastete er regelmäßig aus und goss sogar Wasser über die Computer der Angestellten.

Doch das war nicht alles, eines Tages bedrohte er sie auch mit einem Samurai-Schwert und sagte: "Ich werde dich mit diesem riesigen Schwert kleinhacken", oder "Wenn du nicht früher fertig bist, schlage ich dir ins Gesicht". Ernst sei dies bestimmt nicht gemeint gewesen, aber dennoch verbissen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Facebook, Mitarbeiter, Mark Zuckerberg, E-Book, Schwert, Samurai, Behauptung
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg präsentiert virtuellen Butler
Wien: Grüne zeigen Mark Zuckerberg wegen Prügelvideo von 15-Jähriger an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2014 12:30 Uhr von Holzmichel
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
" eines Tages bedrohte er sie auch mit einem Samurai-Schwert und sagte: "Ich werde dich mit diesem riesigen Schwert kleinhacken", "

Wer so etwas macht/sagt, ist nicht Herr seiner Sinne und eine Gefahr für die Umwelt.
Bitte zwei kräftige Pfleger zu Leutchen, die so etwas machen/sagen schicken, die dann dabei helfen-eine entsprechende Jacke anzuziehen und ab geht es in die geschlossene Klinik. Dort sollten Leute, die so etwas machen/sagen dann dann in eine Gummizelle gesperrt und auf ihrer Liege fixiert werden.

Dann können sie dort drin so richtig abkotzen .

[ nachträglich editiert von Holzmichel ]
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:06 Uhr von maxyking
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und was will er jetzt 50 % von Facebook ?
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:46 Uhr von Brain.exe
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
"Ernst sei dies bestimmt nicht gemeint gewesen" aber ich schreib es doch mal ins Buch damit ich kostenlose Werbung bekomme...