08.08.14 11:42 Uhr
 912
 

Studie: Kinder werden durch Computerspiele ausgeglichener

Eltern können ihre Kinder beruhigt Computerspiele spielen lassen, denn dies hat einen positiven Einfluss auf sie.

Laut einer aktuellen Studie werden Kinder durch Videogames ausgeglichener, zufriedener und die Hyperaktivität sinkt.

Beachtet sollte jedoch die Dauer werden, denn nur in Maßen haben PC-Spiele einen positiven Einfluss, längeres Spielen kann schaden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Einfluss, Antidepressiva, Hyperaktivität, PC-Spiele
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2014 11:47 Uhr von losmios2
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
DAS IST JA VERRÜCKT!

WO IST DIE GEGENSTUDIE?

nein, mal im ersnt

es macht natürlich einen unterschied "was" gespielt wird! auf die dauer ist man in dieser Studie ja eingegangen..

[ nachträglich editiert von losmios2 ]
Kommentar ansehen
08.08.2014 12:02 Uhr von PakToh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, das sollte man auch dahingehend relativieren, dass man den Kindern die richtigen Spiele geben sollte und auch ein Auge auf den Nachwuchs nicht schadet...

So können labil veranlagte Kinder sich mit Spielen auch "ereifern" und diese mit in die Realwelt nehmen und um sich schlagen, weil sie zu lange und intensiv Prügelspiele spielen.

Deswegen sind weder Prügelspiele per se schlecht, noch sollten die Kinder von Spielen weg, es muss nur wohl dosiert sein und Mortal Kombat sollte ein Kind eh nicht in die Finger kriegen... - Also als erstes auf die Alterkennzeichnugn mal achten und danach überlegen was für das eigene Kind gut ist und was nicht.
Kommentar ansehen
08.08.2014 12:02 Uhr von jschling
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
gesponsort wurde die Studie von Microsoft, Sony, Nintendo, EA Games usw :-))

also hab ich doch grössten Zweifel dran
Kommentar ansehen
08.08.2014 12:15 Uhr von Biblio
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Da Computer und Konsolenspiele auch immer Verstand, Koordinations- und Merkfähigkeit fordern, sind sie ein geeignetes Mittel, um die Entwicklung eines logisch funktionierenden Hirns zu forcieren.
Kommentar ansehen
08.08.2014 12:38 Uhr von Lederriemen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wer was anderes geglaubt hat, hat sich selbst noch nie genug damit beschäftigt. Es gibt immer Idioten, die etwas verteufeln, nur weil sie es nicht verstehen.
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:00 Uhr von Dr.Eck
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich könnte mich auf folgendes einigen:

Genausowenig wie ALLE die Killerspiele spielen Amok laufen werden ALLE Kinder die Computer spielen ausgeglichener ;) ..

Da spielt sehr viel Erziehung, Bildung und Charakter mit rein.
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:14 Uhr von losmios2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dr. Eck

jetzt aber mal halblang... willst du damit etwa sagen, das man kinder / andere Menschen, auch bei dingen wie computerspielen, ganzheitlich betrachten sollte?

wo kommen wir denn da hin!

;)

@ wok!

2std. auf SN sind sicher lehrreicher xD

[ nachträglich editiert von losmios2 ]
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:25 Uhr von Dr.Eck
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Unding ;)
Kommentar ansehen
08.08.2014 15:44 Uhr von losmios2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@faboan

..letztlich ist es eine Frage, wie man seine Prioritäten setzt....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?