08.08.14 08:54 Uhr
 346
 

Düsseldorf: Rabiater Polizeieinsatz mit Feuerwehrschlauch gegen Partygäste

Gegen mehreren Kollegen musste die Polizei in Düsseldorf Strafanzeige erstatten, weil sie bei einem Einsatz über das Ziel weit hinaus schossen.

Zunächst wurden Mitarbeiter des Ordnungsamts von Bewohnern eines Hauses gerufen, weil die Musik bei einer Party zu laut war. Da die Partygäste nicht reagierten, wurde die Polizei dazugeholt.

Die Polizei stürmt die Wohnung mit einem Feuerwehrschlauch und hielt den Wasserstrahl auf die Partygäste. Die Aussagen derer und der Polizisten prallen nun aufeinander. Die Frage der Schuld wird zurzeit noch geklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Düsseldorf, Einsatz, Party
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
Christen fliehen aus dem Nordsinai
Köln: Junges Ehepaar wurde tot in seiner Wohnung gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2014 09:23 Uhr von knuggels
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Unglaublich was die Polizei sich erlaubt. Dabei hätten Menschen verletzt werden können.
Kommentar ansehen
08.08.2014 09:40 Uhr von du-hast-recht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ja das ist schon etwas übertrieben.
Kommentar ansehen
08.08.2014 09:43 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dürfte auf jeden Fall teuer werden, da so ein Feuerwehrschlauch notwendigerweise einen ziemlichen Wasserdurchsatz hat und das Wasser auch gut verteilt...
Kommentar ansehen
08.08.2014 10:51 Uhr von Rechargeable
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Video ist doch gestellt, die haben das genau so gewollt.
Warum stellt man da eine Kamera auf ??

Und wo ist da eine Party, da hocken welche dumm herum.

So sammelt man Klicks bei Youtube und kann auf der Bösen Polizei herumhacken.

[ nachträglich editiert von Rechargeable ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gespräch zwischen Ministerpräsident Mehmet Simsek und Wolfgang Schäuble
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie
Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?