07.08.14 20:37 Uhr
 4.182
 

Ukraine: Prorussische Separatisten schießen erneut Flugzeug ab

Über Jenakijewe in der Ostukraine wurde erneut ein Kampfjet durch prorussische Rebellen abgeschossen. Ein Sprecher der ukrainischen "Anti-Terror-Operation" teilte mit, dass die ukrainische MIG-29 vermutlich durch das Flugabwehrraketensystem Buk von den Rebellen abgeschossen wurde.

Die Such- und Rettungsarbeiten haben bereits begonnen. Der Pilot konnte sich retten.

Alexander Borodaj, selbst ernannter Ministerpräsident der "Volksrepublik Donezk", kündigte zwischenzeitlich seinen Rücktritt an. Er werde seinen Nachfolger, Alexander Sachartschenko, zukünftig beraten.


WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flugzeug, Ukraine, Abschuss, Separatisten
Quelle: ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2014 21:37 Uhr von shadow#
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
Das Flugabwehrraketensystem dass sie gar nicht haben? ...
Kommentar ansehen
07.08.2014 21:37 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+11 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2014 21:56 Uhr von ROBKAYE
 
+23 | -22
 
ANZEIGEN
Die Rebellen besitzen keine BUK... Das System besteht aus mehreren Einheiten, dessen erfolgreiche Bedienung ohne dafür speziell geschult zu sein, unmöglich ist... Alles nur blabla... Aber es zeigt auf, dass die Ukraine über Jets verfügt, die eine Gipfelhöhe von mehr als 10 Km erreichen und damit fähig waren Flug MH17 mit der Bordkanone vom Himmel zu holen.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
07.08.2014 22:03 Uhr von TinFoilHead
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
...VERMUTLICH durch das Flugabwehrraketensystem Buk von den Rebellen abgeschossen wurde.

Nichts weiter als Mutmassungen, sowas benötigt man, um False Flag Attacken zu untermalen. Denn warten wir nicht immer noch alle auf die hieb- und stichfesten Beweise, die die USA angeblich besitzt?

Irgendwie Seltsam, oder, wenn man Beweise hat, legt man sie ja auch dann eigentlich auf den Tisch.

Zudem gebe es laut Berichten immer noch keine Beweise für eine tatsächliche russische Auslieferung des BUK-M1-Raketensystems an die Separatisten. Man geht davon aus, dass eine Luft-Luft-Rakete das Flugzeug abschoss, bevor es durch Maschinengewehrfeuer eines ukrainischen Flugzeugs getroffen wurde.
http://www.shortnews.de/...

Und jetzt? War immer noch der Putin, oder seine Separatisten, ne....

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
07.08.2014 22:17 Uhr von ewin12000
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@ TinFoilHead


"Nichts weiter als Mutmassungen, sowas benötigt man, um False Flag Attacken zu untermalen."

Na soll ich es dir ROT anmakern?

"wurde möglicherweise von Maschinengewehr-Salven getroffen"
Kommentar ansehen
07.08.2014 22:19 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Na soll ich es dir ROT anmakern?

Jo, mach mal...
Kommentar ansehen
07.08.2014 22:23 Uhr von UICC
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2014 23:07 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

Dann bist du doch bestimmt auch bereit dieses Recht den Tschetschenen, Tibetern oder auch anderen Volksgruppen in Russland einzugestehen .. oder ? :)
Kommentar ansehen
07.08.2014 23:24 Uhr von superhuber
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Man sollte diese Aussagen nicht immer als Wahrheit darstellen. Natürlich versuchen die von Faschisten kontrollierten ukrainischen Militärs die Seperatisten möglichst schlecht darzustellen.

- Tatsächlich gibt es aber wohl keinen Beweis, dass die Seperatisten das Flugzeug abgeschossen haben.

- Es gibt keinen Beweis, dass die Seperatisten über BUK Systeme bzw. die Ausbildung diese zu bedienen verfügen.

Man darf nicht vergessen, dass es einen illegalen und gewaltsamen Putsch in der Ukraine gab, der vermutlich von westlichen Geheimdiensten geschürt wurde und der als Folge hatte, dass jetzt Faschisten in Kiev an der Regierung beteiligt sind.

Wir sollten uns genau überlegen ob wir diese Faschisten unterstützen wollen oder uns endlich zu unseren russischen Freunden bekennen die uns nicht nur mit Energie versorgen sondern ein verlässlicher Partner sind.
Kommentar ansehen
07.08.2014 23:27 Uhr von Perisecor
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

"Die Rebellen besitzen keine BUK... "

Da zeigen Aufnahmen aus dem Rebellengebiet aber etwas Anderes.


"Das System besteht aus mehreren Einheiten,..."

Ein BUK TELAR ist autonom kampffähig.



"...dessen erfolgreiche Bedienung ohne dafür speziell geschult zu sein, unmöglich ist... "

Im Raum Donetsk und Lugansk mit etwa 7 Millionen Einwohnern wird es wohl zwei Leute geben, welche mit dem System entweder zu Zeiten der UdSSR, oder eben danach in den ukrainischen Streitkräften zu tun gehabt haben.



"Aber es zeigt auf, dass die Ukraine über Jets verfügt, die eine Gipfelhöhe von mehr als 10 Km erreichen..."

Das ist ja nun keine Neuigkeit.


"...und damit fähig waren Flug MH17 mit der Bordkanone vom Himmel zu holen."

Theoretisch, die Schussbilder etc. sprechen absolut dagegen.
Kommentar ansehen
08.08.2014 00:26 Uhr von opheltes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
oh man, die kommentare sind noch schlechter als die news..
Kommentar ansehen
08.08.2014 00:36 Uhr von Joinski
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB

Ich glaube auch, dass die russischen Separatisten die MH17 mit einem ukr. Militärflugzeug verwechselt haben und es deshalb abschossen.

Allerdings, wenn es stimmt, was das russische Verteidigungsministerium veröffentlicht hat, nämlich dass die MH17 kurz vor dem Absturz vom Kurs abgewichen ist (angeblich auf Anweisung von ukrainischen Fluglotsen, aber leider wurden Aufzeichnungen davon bisher unter Verschluss gehalten) und von ukrainischen Kampfjets quasi begleitet wurde, dann sieht das für mich so aus, als wenn von ukrainischer Seite alles dafür getan wurde, damit eben genau das passiert.
Kommentar ansehen
08.08.2014 00:46 Uhr von Perisecor
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ Joinski

Der Kurs von MH17 ist für jeden über Portale wie flightradar etc. nachzuvollziehen. MH17 ist nicht vom Kurs abgewichen.

Die von Russland gezeigten Radarausschnitte zeigen außerdem ein Objekt, welches aus dem Nichts auftaucht und dann plötzlich wieder verschwindet.


Der einzige Beweis, der hier so weit erbracht wurde ist also, dass Russland im Jahre 2014 nicht mal 50-100km von seiner Landesgrenze entfernt vernünftige Radarüberwachung leisten kann.
Kommentar ansehen
08.08.2014 01:13 Uhr von Joinski
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Ist das definitiv Fakt und 100% bewiesen, dass die MH17 nicht vom ursprünglichen Kurs abgewichen ist?

Weil selbst die westlichen Medien von einer Kursabweichung sprechen bzw. gesprochen haben:

http://www.bild.de/...

http://www.focus.de/...


Mag sein, dass Russland keine vernünftige Radarüberwachung leisten kann.
Aber immerhin haben sie das, was sie mit ihren Überwachungs-Systemen aufzgezeichnet haben, veröffentlicht (oder zumindest einen Teil davon. Ich kann mir gut vorstellen, dass das noch nicht alles war, was sie an Daten haben).

Von amerikanischer/ukrainischer Seite hat man offiziell nur sehr wenig veröffentlicht.
Auch ist man auf das, was Russland veröffentlicht hat und deren Fragenkatalog soweit ich weiß, bisher nicht eingegangen.

Und ich finde es schon ein wenig merkwürdig, dass es, seit der Veröffentlichung der russischen Daten, in den westlichen Medien so still um das ganze Thema geworden ist.
Vor allem nachdem ja für die westliche Presse schon sehr früh fest stand, wer Schuld an dem Absturz hatte (Russland/Putin).


Achja, von welchem Objekt sprichst du genau, dass aus dem Nichts erscheint und dann wieder verschwindet?
Das Kampflugzeug?

[ nachträglich editiert von Joinski ]
Kommentar ansehen
08.08.2014 01:38 Uhr von Perisecor
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@ Joinski

"Ist das definitiv Fakt und 100% bewiesen, dass die MH17 nicht vom ursprünglichen Kurs abgewichen ist?"

Ja. Die Radaraufzeichnungen beweisen es. Diese waren auch schon dann verfügbar, als MH17 noch gar nicht offiziell abgestürzt war.


"Auch ist man auf das, was Russland veröffentlicht hat und deren Fragenkatalog soweit ich weiß, bisher nicht eingegangen."

Warum auch? Die USA kommentieren sowas generell nicht auf höchster Ebene und der Fragenkatalog ist dermaßen lächerlich, dass ich ihn aus Spaß mal nebenbei hier irgendwo bei Shortnews beantwortet habe.
Russland greift ukrainische Truppen mit Artillerie an und möchte gleichzeitig die Luftabwehr inspizieren. Klar.


"Das Kampflugzeug?"

Das Objekt eben, welches in der russischen Pressekonferenz als ukrainisches Kampfflugzeug beschrieben wurde, "wahrscheinlich" eine Su-25.



"Mag sein, dass Russland keine vernünftige Radarüberwachung leisten kann."

Russland ist definitiv in der Lage, quasi jeden Start und jede Landung in einem Großteil der Ukraine via bodengestütztem Radar festzustellen. Russland ist des Weiteren in der Lage auf die Entfernung von 50-100km festzustellen, um welchen grundsätzlichen Flugzeugtyp es sich handeln kann bzw. um welchen nicht.
Kommentar ansehen
08.08.2014 02:02 Uhr von Joinski
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Aber warum wurde dann darüber berichtet, dass es eine Kursabweichung gab? (siehe die von mir geposteten Links)

Und warum werden die Aufzeichnungen der Gespräche zwischen den MH17 Piloten und den ukrainischen Fluglotsen immer noch unter Verschluss gehalten?
Kommentar ansehen
08.08.2014 02:15 Uhr von linsoft
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Trallala
Aber grad Putin und Russland die Schuld zuweisen und sanktionieren bevor alles auf dem Tisch ist, hilft ja auch nicht. Putin kann jetzt gar nicht mehr zurück ohme sein Gesicht zu verlieren. Wenn er jetzt einlenkt ist es vorbei für ihn. Also was will jetzt die EU oder USA? wenn es die Seperatisten waren, müssten die Beweise auf den Tisch und dann kann auch Russland einlenken... aber solange man einfach nur schwammiges und vorallem voreilig die Schuld direkt Russland zuweist.. keine Chance, dass da was abkühlt.

Für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten. Die Seperatisten haben das Flugzeug unabsichtlich runtergeholt oder die Ukraine absichtlich (seperatisten haben keine flugzeuge oder?). und wer am lautesten schreit der andere wars, ist womöglich noch der schuldige. aber wie gesagt. ich weiss nicht wer es war und beschuldige darum auch keinen bis fakten da sind.
Kommentar ansehen
08.08.2014 02:44 Uhr von Joinski
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Moment mal.... könnt ihr beide (Perisecor und du) euch mal langsam festlegen.
Ist die MH17 vom Kurs abgewichen oder nicht?
Perisecor sagt nein und du sagst ja?

Und warum sollten die Aufzeichnungen der Gespräche zwischen MH17 Piloten und den ukrainischen Fluglotsen mir in die Hand gegeben werden? Was erzählst du da für einen Quatsch?
Ich will doch nur eine Antwort darauf haben, warum die Aufzeichnungen unter Verschluss gehalten werden.
Oder zumindest eine Info darüber, ob diese Aufzeichnungen irgendwelche Hinweise darüber geben, ob/warum es zur Kursabweichung kam.
Sowas sollte zumindest veröffentlicht werden.
Gibt es nicht eine internationale Untersuchungskommission, welche die Öffentlichkeit über den Fortschritt der Untersuchungen informiert? Per Presseerklärungen etc.?
Man hat irgendwie das Gefühl, dass keiner so wirklich daran interessiert ist, das Ganze aufzuklären.
Von russischer Seite wurden wenigstens einige Daten veröffentlicht. Wo bleiben die Daten der Amerikaner (die haben doch auch Satelliten/Radarüberwachung etc.)?
Kommentar ansehen
08.08.2014 02:53 Uhr von linsoft
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Klar, die Russen sind auch keine Engel, jedoch traue ich weder der Ukraine noch den Russen. Die Ukraine hätte das Flugzeug abschiessen können um die Gegenseite zu beschuldigen. Was die britische Zeitung geschrieben hatte wäre ja toll gewesen. Will das jedoch die ukraine? Und eben durch den Abschuss hinfällig. Aber eben wie gesagt, es wird von allen Seiten gelogen. Darum weiss ich wirklich nicht wer das Flugzeug abgeschossen hat. Und wahrscheinlich haben die russen auch keine beweise ansonsten wäre es schnell geklärt. Aber die andere Frage ist, würden Sie Bilder veröffentlichen, wer glaubt ihnen? Ist doch auf beiden Seiten so. Es würde wieder Fake geschrien. Mir wäre es lieber gewesen Waffenstillstand aus allen Seiten. Keine Sanktionen und den Abschuss aufklären und dann entsprechend handeln als was nun passiert ist. Nun frage ich mich ob der point of no return schon ueberschritten ist.
Kommentar ansehen
08.08.2014 03:03 Uhr von linsoft
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich nur zufall aber am selben Tag greift Israel im Gazastreifen an... Hmm
Kommentar ansehen
08.08.2014 06:27 Uhr von exee
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
sinnlose diskussion mit pro amreika foren trollen
Kommentar ansehen
08.08.2014 09:08 Uhr von hasennase
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
use brain...! die machine war zum zeitpunkt des abschusses kurz vor torres. ungefähr 80 km weit in besetztem gebiet und 20 km vor der russischen grenze. sie wurde von vorne getroffen. das geht vonr von besetztem gebiet oder von russland aus.
Kommentar ansehen
08.08.2014 09:35 Uhr von Lana111
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
WILLKOMMEN IN DER PSYCHATRIE!

Wisst ihr eigentlich, dass kurz vor dem Absturz der MH17 die ukrainische Regierung bekannt gab, dass Separatisten planen, dieses Flugzeug zum Absturz zu bringen? Und 5 Minuten später war es soweit. Ernsthaft? Gerade versuchen sie sich aus dem Gewirr von Lügen zu befreien, denn einige Lügen passen nicht mehr zu anderen.

So einen Quatsch wie Menschenrechte gibt es vonseiten der ukrainischen Armee nicht mehr. Friedliche Menschen und Städte werden gefoltert und bombardiert. Operationen unter falscher Flagge ist ein beliebtes Mittel, um Gegner zu beseitigen (besonders der USA, die sich gerade vergnügt in die Hände klatscht und endlich wieder Geld in ihre Kassen kriegt.)

Ich komme aus der Odessa, einer einst friedlichen und internationalen Stadt, in der man jetzt Angst hat, das "falsche" zu sagen. Vergesst nicht den Massenmord vom 2.Mai in Odessa., bei welchem friedliche Demonstranten in ein Regierungsgebäude getrieben wurden und durch chemische Waffen von der ukrainischen Polizei und Militär verbrannt wurden. Aber man durfte sie ja töten laut ukrainischer Presse, das waren ja sogenannte "Separatisten". Gedenkkränze für die Opfer werden seither von Faschisten über Nacht abgeräumt, über Tag von den "eigentlichen" friedlichen Odessiten wieder aufgebaut.

WAS IST DAS FÜR EIN UKRAINISCHE REGIERUNG, DIE SOLCHE LÜGEN VERBREITET über den Abschuss von MH17, über alles? Und was für Menschen, die das glauben? Der Geschichtsunterricht über das 3.Reich und gleichgeschaltete Medien und Propaganda hat bei vielen leider nichts gebracht.
Egal, was Putin macht oder nicht macht - es kommen Agro-Sanktionen. Und dann wird seine Reaktion "Erpressung" genannt? Ernsthaft?

Ich kann nur raten: Lest unabhängige Medien. Glaubt eurem eigenen Verstand. Zweifelt Aussagen der ukrainischen Regierung an, wie "Separatisten wollten Separatisten töten".
Kommentar ansehen
08.08.2014 10:12 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Prime.ra

"Die USA hat (wenn die Fakten von 9/11 korrekt sind) nicht einmal in ihrem eigenen Land eine vernünftige Radarüberwachung."

Ach. Weil?



"Wie ein Jammer funktioniert ist dir klar?"

Was für Jammer hätte denn die Ukraine denn exakt für ein solches Unterfangen eingesetzt?
Kommentar ansehen
08.08.2014 11:01 Uhr von superhuber
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Trallala2

"Die Sanktionen sind nicht wegen dem Flugzeug, sondern wegen der Einmischung in Ostukraine und Krim."

Wo waren die Sanktionen gegen die USA im Irak Krieg? Wo sind die Sanktionen im Afghanistan Krieg? Oh ich hab vergessen, das waren ja unsere guten Amerikanischen Freunde, da kann man keine Sanktionen verhängen.

"Und warum sollte die Ukraine ein Flugzeug abschießen?"

Weil sie damit den gesamten Westen gegen Russland aufhetzen kann. Das gleiche habe die Türken gegen Syrien versucht. Ist aber leider durch abgehörte Telefonate enttarnt wordne.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?