07.08.14 19:31 Uhr
 282
 

Türkei: Zwei Millionen Jahre alte Mammut-Fossilien entdeckt

Nach Angaben des Samsun Kultur- und Tourismus-Direktors Yüksel Ünal sind in einem ehemaligen Kohlebergwerk verschiedene Fossilien entdeckt worden. Darunter auch die Fossilien eines Mammuts und eines Pferdes, die vor etwa zwei Millionen Jahren lebten.

Das Bergwerk wurde vor ungefähr zehn Jahren aufgegeben. Nach den Funden habe man Kontakt zu dem naturhistorischen Museum aufgenommen, das Art und Alter der Knochen untersuchen sollte.

Die Wissenschaftler identifizierten bei ihren Untersuchungen den Zahn eines Mammuts und Pferdezähne. Weitere Untersuchungen wurden bereits angekündigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Türkei, Fund, Archäologie, Mammut
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2014 10:35 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Nach Angaben des Samsun Kultur- und Tourismus-Direktor "
Direktors

Die Fossilien wurden auch schon vor einem Jahr entdeckt und ein Jahr lang untersucht.

"Darunter auch die Fossilien von einem Mammut und einem Pferd, die vor etwa zwei Millionen Jahren lebten."

eines Mammuts und eines Pferdes

"Nach den Funden habe man Kontakt zu dem Natur-Historischen Museum aufgenommen"
zum naturhistorischen Museum
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:01 Uhr von mcdar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
...soso, Bauwerk aufgegeben, vor 10 Jahren, es wäre interessant mal zu erfahren, wie viele Fundgruben solcher Art "überfahren" wurden...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?