07.08.14 17:49 Uhr
 427
 

Niederbayern: Immense Gurkenernte führt zu tonnenweiser Vernichtung

Das feucht-schwülwarme Wetter in den letzten Wochen löste in Europas größtem Anbaugebiet eine immens hohe Gurkenernte aus.

Da die bei Aholming (Niederbayern) auf 1.200 Hektar angebauten Erzeugnisse von Einlegegurken binnen zwei Tagen in die Gläser sollen, wurde den Verarbeitern die riesige Kapazität zu viel.

Trotz auf Hochtouren arbeitender Betriebe schaffte man die reichhaltige Ernte nicht zu bewältigen, so ein Agraringenieur. 1.000 Tonnen mussten in den letzten Tagen entsorgt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Vernichtung, Gurke, Niederbayern
Quelle: tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2014 13:19 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...beim Tag der offenen Tür hätte sich bestimmt so mancher ein paar Gurken mitgenommen, außerdem, habe gedacht es gibt es so viele HarzIV-er, wo waren denn die?
...vielleicht rechtliche Hintergründe oder Angst vor Umsatzeinbüßen, oder so gespritzt, dass es erstmal desinfiziert werden muss...

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?