07.08.14 14:35 Uhr
 173
 

Studie: Vitamin-D-Mangel kann Demenzrisiko erhöhen

Laut einer aktuellen Studie aus den USA kann der Mangel an Vitamin D ein Grund für eine Demenzerkrankung sein.

Wurde bei älteren Menschen ein Vitamin-D-Mangel im Blut entdeckt, erkrankten sie häufiger an Demenz, so die Forscher.

"Wenn nur eine kleine Anzahl an Menschen davon profitieren könnte, hätte das - angesichts der verheerenden und teuren Eigenschaften der Demenz - enorme Auswirkungen auf das Gesundheitswesen", so die Studienleiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Mangel, Vitamin
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf
Donald Trump führt Autismus auf Impfungen zurück
Ungarische Lebensmittelbehörde beklagt schlechtere Produkte als in Österreich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?