07.08.14 14:08 Uhr
 6.410
 

Westafrika wütend: "Warum halten Amerikaner das Ebola-Serum zurück?"

Das noch nicht erprobte Mittel ZMapp soll bereits zwei Menschen von Ebola geheilt haben, doch bisher bekamen es nur zwei Amerikaner (ShortNews berichtete).

Dies wirft in Westafrika nicht nur Fragen auf, sondern enfacht auch eine große Wut.

"Wenn die Amerikaner dieses Serum schon die ganze Zeit hatten, warum haben sie es dann nicht den Afrikanern zur Verfügung gestellt, um dabei zu helfen, Leben zu retten?", so Winston Ojukutu Macauley, ein Berichterstatter in Sierra Leone.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Amerikaner, zurück, Ebola, Westafrika, Serum
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2014 14:14 Uhr von Dr.Eck
 
+54 | -9
 
ANZEIGEN
Steht doch da "nicht erprobt" ... wären beide gestorben und hätte man das Mittel ungetestet vorher nach Afrika gewesen wäre hier "Polen offen" gewesen.

Da hätte dann wieder der CIA die Händer im Spiel (-> siehe diverse Aids und Impf-Geschichten).
Kommentar ansehen
07.08.2014 14:20 Uhr von Perisecor
 
+36 | -24
 
ANZEIGEN
Um Überschriften wie diese zu vermeiden:

"Westafrika wütend: "Warum führen die Amerikaner Menschenversuche an uns durch?""



Wenn man ein paranoider Verschwörungsspinner ist, dann sind die Gründe von ViertelJ natürlich gewichtiger. Neben der Krabbeninvasion.
Kommentar ansehen
07.08.2014 14:47 Uhr von Jolly.Roger
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Jaja, gibt man Medikamente ungetestet raus, regen sich anscheinend die selben Leute auf, die jetzt zetern, warum man die ungetesteten Medikamente zurückhält....wie mans macht isses falsch.
Kommentar ansehen
07.08.2014 15:14 Uhr von Gorli
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
"Wenn Afrika/Europa/Asien ausrottet,
dann können die Amerikaner hier Kolonien eröffnen. "

"Warum die nichts raus geben?? Weil sie es können. USA freut sich doch und geilt sich auf, wenn jemand abhängig von denen ist. "


Es wird halt einfach nie langweilig hier :D

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
07.08.2014 15:14 Uhr von bigpapa
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Also 2 Menschen die vermutlich geheilt sind, als Stand eines Super-Heilmittel zu nennen, ist mehr der Panik als den Verstand zuzuschreiben.

Eines der Nachteile des US-Rechtsystem ist,das man wenn man nicht alles 1000 % ausschließt, sich jahrelang mit teureren und findigen Anwälten um Mio.-Abfindungen vor Gericht rumschlagen muss.

Nicht die US-Regierung ist für die Medizin haftbar, sondern der Hersteller. Und ich als Hersteller so brutal das jetzt klingt, riskiere lieber das einige Menschen sterben, als das mein Unternehmen und meine Mitarbeiter vor den Ende ihrer finanziellen Existenz stehen.

Ich wette die 2 Amerikaner haben kiloweise Formulare unterschrieben, damit sie als Testpersonen das Zeug bekommen haben.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
07.08.2014 15:42 Uhr von CrowsClaw
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
@ ViertelJ

"1.) : Die Firmen/Mächte die evtl. ein Serum besitzen möchten dies nicht an Menschen herausgeben die das Serum nicht bezahlen."

bla

"2.) Mit einer Ebola Epedemie können oben genannte Gruppierungen Richtig Cash machen, wenn der Virus den Weg in die USA oder Europa findet."

bla bla

"3.) Bei einer Ebola Epedemie die in die USA oder nach Europe reinschwappt könnte man in den USA und in der EU wieder neue Gesetze/Überwachungsoptionen durchkriegen weil der 08/15 Bürger sich in Panik versetzen lassen kann."

bla bla bla

"4.) Evtl. ist obrige Gruppe nicht daran interessiert diese Menschen zu retten,und sieht mit der Ebola Epedemie eine Chance die Bevölkerung in Afrika zu reduzieren ohne sich die Hände dreckig zu machen."

bla bla bla bla


Es könnte durchaus mehrere Möglichkeiten gebe, aber sicherlich nicht die vier von Ihnen genannten. Es sei denn man rennt ungeprüft jeder VT hinterher.

Das "nicht erprobte" steht in dieser News nicht ohne Grund.
Jetzt denke Sie mal drüber nach was bei einem nicht erprobtem Medikament alles passieren kann.
Kommentar ansehen
07.08.2014 16:16 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Menschlich durchaus verständlich die "Wut".. aber Medizinisch durchaus sinnvoll das Mittel nur in einem extremen Ausnahmefall zu verwenden, solange das Mittel, inklusive Nebenwirkungen, Langzeitfolgen und Theoretischer anderer Gefahren nicht für die Masse getestet wurde..
Kommentar ansehen
07.08.2014 17:55 Uhr von Michelle_Br
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Weil die Ami´s als Staatswesen nur ein primäres Interesse an Kriegen; am Töten; am Unterjochen anderer Völker haben! Uneigennützig und humanistisch helfen....?
Kommentar ansehen
07.08.2014 18:00 Uhr von damokless
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kein Text

[ nachträglich editiert von damokless ]
Kommentar ansehen
07.08.2014 18:33 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Aus dem gleichen Grund, aus dem es den King Alfred Plan gab, gibt!
The King Alfred Plan was a fictional CIA-led scheme supporting an international effort to eliminate people of African descent.
http://en.wikipedia.org/...

http://www.blackconsciousradio.com/...

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
07.08.2014 18:37 Uhr von Wurstachim
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das serum wurde aus dem blut eines jungen hergestellt man braucht mehr blut um mehr herzustellen.... soll man den ermen kerl jetzt komplett entsaften?
Kommentar ansehen
07.08.2014 19:16 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Die Ärzte, die das Serum bekamen waren unter anderem an der Patentierung des Ebola-Stammes durch das US-Gesundheitsministerium beteiligt. Aus diesem Grund hat man sie auch auffliegen lassen, was zum ersten mal überhaupt in der Geschichte hochinfektiöser Krankheitsausbrüche geschehen ist. Unter anderem haben die beiden Ärzte auch das Serum entwickelt. Die Männer sind noch zu wertvoll, um sie sterben zu lassen. Ob Millionen Afrikaner sterben, scheint der US-Regierung scheißegal zu sein, wie könnte es auch anders sein. Die Elite plant seit langem, die Weltbevölkerung zu dezimieren, da fängt man am besten in Afrika damit an. Das Serum wird erst dann marktreif, wenn der Virus sich im Westen unaufhörlich wütet.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
07.08.2014 19:59 Uhr von CrowsClaw
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

quod esset demonstrandum
Kommentar ansehen
08.08.2014 00:27 Uhr von CrowsClaw
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ VollArsch

Immer schön zu wissen das Leute nichts argumentativ erwidern können.
Kommentar ansehen
08.08.2014 09:40 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ebola ist leicht unter Kontrolle zu bringen wenn auf Hygiene und Quarantäne geachtet wird. Ebola wird nur über direkten Kontakt mit Körperflüssigkeiten übertragen, weshalb es auch in entwickelten Ländern durch Einzelinfektionen nie zu einem schweren Ausbruch kommt. In denn letzten 5 Jahren gab es 4 fälle in denn Ebola infizierte in die USA eingereist sind in keinem Fall gab es Ansteckungen. Wenn in Afrika aber eben teilweise lieber auf den Medizinmann gehört wird und an Ebola gestorben von der Familie noch mal ordentlich umarmt werden dann ist die Verbreitung kein wunder aber für eine gezielte Population Kontrolle ist Ebola nicht geeignet da es nicht Ansteckend genug ist ein aggressiver Grippe Virus wäre hier sehr viel effektiver.
Kommentar ansehen
08.08.2014 10:43 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

"Die Ärzte, die das Serum bekamen..."

Es bekam aber doch nur ein Arzt das Serum?


"...was zum ersten mal überhaupt in der Geschichte hochinfektiöser Krankheitsausbrüche geschehen ist."

Nö. Gerade die US-Streitkräfte fliegen regelmäßig Leute in größere Krankenhäuser im In- und Ausland, wenn sie sich mit irgendwelchem Zeug angesteckt haben.



"Ob Millionen Afrikaner sterben, scheint der US-Regierung scheißegal zu sein, wie könnte es auch anders sein."

Die US-Regierung verteilt das Zeug gar nicht. Das gehört einer Firma und die will, verständlicherweise, nicht, dass unerforschte Nebenwirkungen etc. die Markteinführung verhindern.



" Unter anderem haben die beiden Ärzte auch das Serum entwickelt."

Es ist nur ein Arzt, der 33-Jahre alte Kent Brantly, der erst vor knapp über einem Jahr seinen Facharzt gemacht hat.

Wann genau also soll er denn das Serum (mit)entwickelt haben?
Kommentar ansehen
08.08.2014 11:01 Uhr von Renshy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum helfen die afrikaner nicht leben zu retten als andere belanglos anzustecken oder nicht auf den arzt zu hören?
Kommentar ansehen
08.08.2014 11:12 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Sicht der Afrikaner denken die,dass da die USA Bürger geheilt werden und sie zum sterben alleine gelassen werden. Diese Menschen sind verzweifelt und reagieren dementsprechend-wäre hier in so einem Fall auch nicht anders,so rein emotional .
Kommentar ansehen
08.08.2014 11:12 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Neu555

Das Problem gibt es in den USA gerade auch. Das Gegenmittel darf auf US-Boden nicht verabreicht werden, weshalb es ja erst nach Liberia geschickt, dort verabreicht und dann die Leute in die USA geholt wurden.
Kommentar ansehen
08.08.2014 11:28 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Neu555 Woher hast du das? Tierversuche und letztendlich Versuche an freiwillige Probanden sind Gang und Gäbe und gesetzlich nicht geregelt.Zudem gab es bis zum Ende der DDR heimliche Tests an Menschen der DDR durch westdeutsche Pharmaindustrie also so zu tun,als ob hier nicht gemauschelt wird halte ich für fragwürdig.
Kommentar ansehen
08.08.2014 12:36 Uhr von ACEpas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Zeug vielleicht Ebola heilen kann, dann muss man schon infiziert sein. Vor die Wahl gestellt ob ich ziemlich sicher an Ebola sterben könnte, oder vielleicht an einem nicht hinreichend getesteten Serum, das nicht funktioniert, dann nehme ich doch lieber das Serum.

Aber aus Angst vor schlechter Publicity oder gar rechtlichen Problemen, werden dann lieber Menschen sterben gelassen, die vielleicht gerettet werden können.

Hach ja... die Menschheit ist schon wahnsinnig fortschrittlich. Zumindest technologisch stimmt das auch. Moralisch und gesellschaftlich sind wir aber weitgehend immer noch im Mittelalter. Solange noch irgendwelche Menschen aus Geldgründen auf dringend notwendige medizinische Versorgung verzichten müssen, verdienen wir es eigentlich nicht uns fortschrittlich zu nennen. Da nützen auch die Homoehe und Frauenwahlrecht nichts.
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:24 Uhr von Denia100
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich koennte der Vatikan mal seine Kaffeekasse oeffnen, und kurz ein paar Millionen fuer das Serum bereitstellen!?!? Das klerikale Gesindel in Rom hat genug Kohle - also her damit fuer die Voelker der 3. Welt!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?