07.08.14 13:03 Uhr
 3.377
 

Indien: Mehr als 100 Lehrer bekamen ihre "Uni-Abschlüsse" bereits vor ihrer Geburt

In Indien ist aktuell ein Skandal der besonders skurrilen Art bekannt geworden. Laut der Zeitung "Indian Express" wurden zahlreiche Beamte trotz offensichtlich gefälschten Uni-Abschlüssen eingestellt.

Allein im nordindischen Bundesstaat Bihar sollen es mehr als 100 Lehrer sein. Das kuriose daran ist, dass einige diese "Abschlüsse" schon vor ihrer Geburt erhielten oder im Kleinkindalter. Laut dem zuständigen Ministerium könnten es landesweit mehr als 3.000 Fälle geben - und das allein im Jahr 2012.

Die dreiste Zurückdatierung bei den "Zeugnissen"soll eine möglichst lange Berufserfahrung vorspiegeln, welche bei der Einstellung von Lehrern und Beamten besonders wichtig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indien, Lehrer, Geburt, Uni, Fälschung, Abschluss
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2014 13:07 Uhr von Knutscher
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach nur Geil !!!!

Ein so effektives Bildungssystem, brauen wir hier in Deutschland auch ...............
Kommentar ansehen
07.08.2014 13:22 Uhr von sooma
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Ein so effektives Bildungssystem, brauen wir hier in Deutschland auch"

In der Bierakademie? ^^
Kommentar ansehen
07.08.2014 13:50 Uhr von TinFoilHead
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Das kuriose daran ist, dass einige diese "Abschlüsse" schon vor ihrer Geburt erhielten oder im Kleinkindalter.

Indien-Wiedergeburt, wasn daran kurios, ist doch ganz normal bei denen...
Kommentar ansehen
07.08.2014 14:01 Uhr von Dr.Eck
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Gute zum Wiedergeburtstag .. und dein Geschenk: Ein Beamtenjob !
Kommentar ansehen
07.08.2014 14:14 Uhr von Lederriemen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist doch in Deutschland genau gleich, wenn einer aus dem Arsch von nem Ami rausflutscht -> Sofort führender Politiker
Kommentar ansehen
07.08.2014 14:28 Uhr von Trallala2
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Regel Nummer ein bei einer Bewerbung: der Arbeitgeber will beschissen werden, also bloß nicht zu ehrlich sein.
Kommentar ansehen
07.08.2014 15:07 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleissy
wie kommt sowas ? Hat dat Jungchen da nur Singen und Klatschen gelernt ? Bei der Schule ging es wohl eher um den Namen und das es eine Privatschule war.. macht sich gut im Zeugnis so ein Name...
Kommentar ansehen
07.08.2014 17:48 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lange Berufserfahrung? Was ist das dann ein 20 Jähriger mit 30 Jahren Berufserfahrung? Ja so etwas ist natürlich gerne gesucht.
Kommentar ansehen
07.08.2014 18:42 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sag ich doch immer.

Das sind dann die "Top" gebildeten Fachkräfte, die unsere Politiker massenweise importieren.
Kommentar ansehen
08.08.2014 14:16 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lehrer sind bestimmt nicht die einzigen in diesem Land. Diejenigen, die nach Deutschland kamen, haben schon längst ihren Abschluss "gewaschen"...

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
08.08.2014 18:59 Uhr von rallle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch hier bei der Jobsuche nicht anders. Am besten wäre da, 20 Jahre alt- 10 Jahre Berufserfahrung - und 12 Jahre bei der Bundeswehr.
Kommentar ansehen
08.08.2014 19:32 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...keiner tut aberkennen was der andere kann, nur gleiche Chancen für alle, und Legitimität muss hier teuer bezahlt werden, oder nicht?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?