07.08.14 12:09 Uhr
 587
 

Microsoft durchsucht Mailverkehr auf Kinderpornografie

Bisher war es von Google bekannt, aber auch Microsoft scannt Mails nach Kinderpornografie. Microsoft hat bestätigt, entsprechende Software einzusetzen.

Ein Mann aus Pennsylvania ist aufgrund eines von Microsoft ausgehenden Hinweises an die Polizei verhaftet worden.

Das Vorgehen von Microsoft ist in den Nutzungsbedingungen festgelegt. Mailschreiber sollten sich also bewusst sein, dass die Internetunternehmen mitlesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Untersuchung, Kinderpornografie
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2014 12:13 Uhr von TinFoilHead
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Man könnte ja sagen, das der Zweck die Mittel heiligt, aber trotzdem, Spionage bleibt Spionage, auch wenn es bei Pädos die Richtigen trifft!
Kommentar ansehen
07.08.2014 13:07 Uhr von superhuber
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon sehr bedenklich, dass immer mehr große Anbieter unter dem Vorwand der illegalen Pornografie sich das Recht herausnehmen absolut private Emails zu lesen bzw. zu scannen und auszuwerten.

Auch ist es traurig, dass viele Menschen immer wieder auf das „Totschlag“ Argument der illegalen Pornografie mit Kindern hereinfallen mit der jede Form der Privatsphäre und die totale Überwachung gerechtfertigt werden soll.

Es muss auch möglich sein gezielt gegen solche Täter zu ermitteln, ohne dabei die gesamte Gesellschaft unter Generalverdacht zu stellen. Da es sich jedoch nur um ein vorgeschobenes Argument handelt nutzt man dieses um eben die Überwachung aller zu Rechtfertigen.
Kommentar ansehen
07.08.2014 13:14 Uhr von Pizzaecke
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn das in den Nutzungsbedingungen steht werden die auch keinen Beschluss brauchen. Wen das stört darf halt keine kostenlosen Mailadressen von denen benutzen. Steht doch jedem frei.

Und nach bestimmten Inhalten durchsuchen und "mitlesen" ist doch ein Unterschied.
ich finde das gut.
Kommentar ansehen
07.08.2014 13:50 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es sehr bedenklich...das mails generell gescannt werden (von allen anbietern (auch telekom und co!!!))...es zeigt doch das die persönlichkeitsrechte von diesen mail unternehmen bewust und gewollt mißachtet werden.

das us unternemen nicht mehr als seriös bezeichnet werden können, muß jedem klar sein...
seit dem gerichtsurteil das microsoft mailkonten die in anderen ländern liegen und eigendlich nicht im hoheitsgebiet der usa, zeigt auch das die usa ein sehr gefähliches land sind...meines erachtens sind sie viel gefärlicher als adolf hitler und osama bin laden zusammen!

die agumente von terror und kinderpornographie lasse ich dabei nicht gelten, da dieses scannen ansich gegen die un menschenrechtskonvention verstöst.

ich hoffe die us it-branche stirbt langsam mit ihrem bespizeln usw aus...KEIN us unternehmen das hard und software herstellt kann man als kundenfreundlich oder gar als seriös bezeichnen. sie verbreiten ehr ihre spionage hard und software als gehilfe von nsa und co.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
07.08.2014 14:51 Uhr von el_vizz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos: Aber ausreichend, um Deine Bude komplett auf links zu drehen. Ich sage nur "Anfangsverdacht".
Kommentar ansehen
07.08.2014 15:11 Uhr von BunkerFunker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos

Ilegal kein Grund? Hmm, deshalb hat es in D auch problemlos funktioniert mehrere illegal beschaffte SteuerCDs zu benutzen um Anklagen wegen Steuerhinterziehung zu eröffnen. Für mich war ab dem Zeitpunkt Schluss dem Rechtsstaat in irgendeiner Form zu vertrauen, auch wenn mich das Steuerthema nicht betrifft.

Der einzige Weg ist komplette Verschlüsselung von Mailinhalten, oder noch besser Verzicht auf Mail. Es ist erwiesen, dass alles mitgelesen und gespeichert wird. Frau Merkel und den Rest der Deppentruppe juckts nicht wirklich, im Gegenteil.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?