07.08.14 10:37 Uhr
 1.052
 

Irak: Teheran bietet von ISIS verfolgten Christen Asyl und Hilfe bei Verwundeten

Der iranische Botschafter Hassan Danayifar hat gegenüber der staatlichen libanesischen Nachrichtenagentur NNA erklärt, dass der Iran bereit ist, die irakischen Christen aufzunehmen. Aktuell werden die Christen im Irak massiv durch die Terrororganisation ISIS bedroht und ermordet.

Der Botschafter bedauere die aktuelle Verfolgung und die Gewalttaten gegenüber den Christen durch die IS-Milizen und man wolle helfen. Laut Botschafter Danayifar sei "der Iran bereit, nötige Hilfe zu leisten, einschließlich der Behandlung Verwundeter".

Dre iranische Diplomat hatte am vergangenen Dienstag (05.08.14) den christlichen Leiter des christlichen Al-Rafidain-Blocks im irakischen Parlament, Younadim Kanna, getroffen. Bei diesem Gespräch wurde die Lage der irakischen Christen und die aktuelle Bedrohung besprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Hilfe, Asyl, Teheran, ISIS
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Kurz vor der Vereidigung erhält Donald Trump seine persönlichen Atom-Codes