06.08.14 15:50 Uhr
 177
 

Niederlande: Lockerung der Asylregeln für russische Schwule geplant

Der Vize-Justizminister Fred Teeven plant, die Asylregeln für Schwule, Lesben und Transgender aus Russland zu lockern. Diese Menschen sollen demnach nicht erst um Hilfe bei den russischen Behörden ersuchen müssen, ehe sie in den Niederlanden Asyl beantragen.

Teeven argumentiert in seinem Gesetzentwurf, dass die russische Polizei nicht Willens oder in der Lage wäre, Menschen zu helfen, die wegen ihrer sexuellen Orientierung mit Problemen zu kämpfen hätten.

2013 trat in Russland ein Gesetz in Kraft, wonach Homosexuelle keine öffentlichen Events mehr veranstalten dürfen. Auch dürfen sie keine Informationen über Homosexualität verbreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Schwule, Lockerung
Quelle: dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Medien bezeichnen Donald Trump als "diplomatischen Anfänger"
Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2014 17:50 Uhr von HateDept
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
was ist mit Homosexuellen und Transgendern aus anderen Staaten, bspw. aus Staaten, in denen jene sogar verhaftet oder hingerichtet werden? Oder zielt diese Lockerung nur einfach pauschal gegen Russland, um medienwirksam zu stänkern?

Solange Menschen wie u.a. "Kritikglobalisierer" nicht reif genug sind, sich um ihren eigenen Scheiß zu kümmern und sich mit ihren Komplexen auseinanderzusetzen, werden betreffende Minderheiten immer/überall diverse Probleme haben.
Kommentar ansehen
06.08.2014 18:03 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

Du hast die falsche Karte in deinem Profil.. für dich sollte einzig Rot die passende Farbe sein.. und dementsprechend auch dafür stehen das du mit einem IQ von unter 5 besser keine Aussagen tätigen solltest.. :)
Kommentar ansehen
06.08.2014 18:32 Uhr von borussenflut
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wie blöd sind die denn ?
Jetzt geben die schon Asyl für Leute ,
die nicht verfolgt werden.

Ansonsten ist die Nachricht gelogen,
der CSD in St.Petersburg fand 2014 ohne Probleme
in der Innenstadt statt.
Von wegen verboten !
Kommentar ansehen
07.08.2014 11:42 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HateDept
>>was ist mit Homosexuellen und Transgendern aus anderen Staaten, bspw. aus Staaten, in denen jene sogar verhaftet oder hingerichtet werden? Oder zielt diese Lockerung nur einfach pauschal gegen Russland, um medienwirksam zu stänkern?<<

In Zeiten wie diesen, in denen der Feind Rußland heißt, gibt es anderswo keine Schwulen. Momentan ist eben Rußland der Feind von jedem und allem. Bedenklich finde ich, wie es dazu kommen konnte. Die Medien manipulieren gezielt in die Richtung "Rußland ist der böse Feind" und mindestens 98% aller Konsumenten dieser Medien glauben das auch brav.

Da werden Parallelen sichtbar, denn mit gezielter Propaganda hat es Anfang der 30er-Jahre auch angefangen. Geendet hat es im Krieg. Im wirtschaftlichen Sanktionskrieg befindet man sich bereits. Wenn man so weiter macht wie bisher, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die erste Schüsse fallen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Medien bezeichnen Donald Trump als "diplomatischen Anfänger"
Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?