06.08.14 13:54 Uhr
 2.511
 

Coca-Cola stoppt Werbung auf russischen Fernsehsendern

Der amerikanische Getränkekonzern Coca-Cola zeigt keine Werbung mehr in russischen Fernsehsendern, die dem Kreml nahe stehen.

Es handelt sich dabei um die Sender Ren TV, Pjaty Kanal und Domaschny, die unter Aufsicht der Rossija-Bank stehen und den Sanktionen der EU und der USA unterworfen ist.

Coca-Cola dementiert jedoch politische Gründe oder einen Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Werbung, Ukraine, Coca-Cola
Quelle: n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2014 14:07 Uhr von limasierra
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Politische Gründe?? Um die Russen zu bestärken, weil man die Werbung weglässt? Natürlich nicht..
Kommentar ansehen
06.08.2014 14:46 Uhr von kuno14
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
kein wunder wenn die uns doch nicht den krieg erklären.danke cc
Kommentar ansehen
06.08.2014 15:12 Uhr von Daffney
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ruptly müsste aber auch dazu gehören, naja wieder nichts Halbes und nichts Ganzes.
Kommentar ansehen
06.08.2014 16:10 Uhr von Klassenfeind
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Werbung wird wohl kaum jemand vermissen.
Kommentar ansehen
06.08.2014 16:59 Uhr von ShlomoXX
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
jetzt muss sich kakacola hart hocharbeiten, um irgendwann wieder Werbung auf den genannten Sendern strahlen zu dürfen.

[ nachträglich editiert von ShlomoXX ]
Kommentar ansehen
06.08.2014 22:18 Uhr von Floppy77
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Patriotische Russen werden eh keine Cola mehr saufen...
Kommentar ansehen
07.08.2014 00:11 Uhr von free4gaza
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Allein durch Israel-Palästina Konflikt hat Coca Cola was zu spüren bekommen, und nun dies.
Für die erste Entlassungen steht nichts mehr im Wege.
Tja USA entmachten ist die einzige Lösung
Kommentar ansehen
07.08.2014 08:24 Uhr von hellboy13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Soll man hier auch Stoppen!.
Kommentar ansehen
07.08.2014 12:07 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Schaden für die Russen, keine Coke-Werbung mehr...
Langsam fängts an wehzutun, UNSA...
Kommentar ansehen
18.08.2014 18:59 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Würde irgendjemand glauben, dass das den Herrn Putin stört, dass keine Cola-Werbung mehr läuft?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?