06.08.14 12:42 Uhr
 347
 

Smartes Fahrradschloss erreicht Serienreife

Die Firma Lock8 aus Berlin hatte auf der Eurobike ein Fahrradschloss gezeigt, das mit dem Smartphone zu bedienen ist.

Das Kabelschloss wird mittels eines elektronischen Schlüssels bedient, den eine Handyapp überträgt. Das Handy muss Bluetooth 4.0 Low Energy unterstützen.

Das Schloss verfügt über ein eingebautes Alarmsystem und meldet Manipulationen per SMS an den Besitzer. Strom erhält es durch den Nabendynamo. Als Verkaufspreis vermutet man 150 Euro ab 2015.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Rad, Schloss, Bluetooth
Quelle: heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2014 12:51 Uhr von amaxx
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Idee hört sich ja auf den ersten Blick ganz gut an ... ABER:

Was mach ich, wenn mein Handy geklaut wurde oder der Akku leer ist und das Ladegerät zuhause liegt, und ich nur mit dem Rad heimkomme? Wie kann man dann das Schloß öffnen?

Außerdem: Strom kommt vom Dynamo? Wie, wenn das Rad steht? Gibts Akkus? Muß man also immer auch bei Tag mit Dynamo fahren, nur um das Fahrradschloss aufzuladen? Wären da nicht vielleicht Solarzellen oder eine Kombination aus beidem sinnvoller?
Kommentar ansehen
06.08.2014 12:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
amaxx, der Nabendynamo produziert immer Strom, wenn das Rad in Bewegung ist, da er in die Radnabe im Zentrum der Felge eingebaut ist.
Der lässt sich nicht abkoppeln, daher haben Räder mit Nabendynamo auch immer einen Lichtschalter an der Frontlampe, über den die Beleuchtung geschaltet wird.

Aber so weit ich weiss, müssen elektrische Schaltungen dort so gelegt sein, dass anere Verbraucher sich automatisch abschalten, sobald das Licht eingeschaltet wird. Gibt nämlich von Busch+Müller nämlich auch ein Ladegerät, welches über den Nabendynamo versorgt wird und nur funktioniert, wenn das Licht nicht an ist.

Aber allgemein halte ich da auch überhaupt nix von. In der Zeit, in bder ich das Handy aus der Tasche geholt, entsperrt und die App aufgerufen habe, hab ich das Rad mit dem normalen Schlüssel bereits abgeschlossen und den Eingangsbereich des Supermarktes erreicht.

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?