06.08.14 11:42 Uhr
 231
 

Studie: HIV-Therapie schützt möglicherweise auch vor Multipler Sklerose

Bereits Anfang des Jahres behauptete der aus Australien stammende Virologe Professor Dr. Julian Gold, dass eine HIV-Therapie möglicherweise auch vor Multipler Sklerose schützen kann.

Jetzt legte der Mediziner vom Albion Centre in Sydney eine Studie vor, die seine Theorie stützen soll. In der Studie wurden die Daten von 21.000 HIV-Infizierten sowie ca. 5,3 Millionen Kontrollpersonen ausgewertet, die zwischen 1999 und 2011 vom britischen Gesundheitssystem erfasst wurden.

Aus dieser Studie ging nun hervor, dass Patienten, die sich einer HIV-Therapie unterziehen mussten, zu 62 Prozent weniger an Multipler Sklerose erkrankten, als Personen die nicht mit HIV infiziert und dementsprechend auch nicht an einer HIV-Therapie teilnahmen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, HIV, Therapie
Quelle: aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig gewinnt erstmals ein Champions-League-Spiel
USA: Donald Trumps Einreiseverbot erneut an Bundesrichter gescheitert
Fußball: Dortmund nach Unentschieden gegen Nikosia vor Champions-League Aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?