06.08.14 16:31 Uhr
 290
 

Guatemala: Frau verkaufte vierjähriges Kind

In Guatemala wurde gestern eine Frau verhaftet die vor 30 Jahren ein vierjähriges Kind verkauft haben soll. Die Ureinwohnerin soll das Kind 1984 an ein Paar in Belgien verkauft haben. Sie soll dafür 2.800 Dollar erhalten haben.

Laut Polizei soll das Opfer die Hintergründe selbst aufgedeckt haben, als es nach Guatemala reiste, um die leibliche Familie kennenzulernen.

Guatemala war bis zu Reform des Adoptionsrechts im Jahr 2007 das Land mit den meisten illegalen Adoptionen der Welt.


WebReporter: HumancentiPad
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Kind, Guatemala
Quelle: blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

96-Jähriger muss in Haft: Auch Gnadengesuch von Ex-SS-Mann Gröning abgelehnt
"Coolster Affe im Urwald": H&M-Kindermodel "aus Sicherheitsgründen" umgezogen
Florida: Sechsjähriger nach Kratzer von Fledermaus an Tollwut verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix zeigt "Denver Clan"-Neuauflage im Februar
ProSieben zeigt Serien-Adaption von "The Exorcist"
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?