06.08.14 16:31 Uhr
 286
 

Guatemala: Frau verkaufte vierjähriges Kind

In Guatemala wurde gestern eine Frau verhaftet die vor 30 Jahren ein vierjähriges Kind verkauft haben soll. Die Ureinwohnerin soll das Kind 1984 an ein Paar in Belgien verkauft haben. Sie soll dafür 2.800 Dollar erhalten haben.

Laut Polizei soll das Opfer die Hintergründe selbst aufgedeckt haben, als es nach Guatemala reiste, um die leibliche Familie kennenzulernen.

Guatemala war bis zu Reform des Adoptionsrechts im Jahr 2007 das Land mit den meisten illegalen Adoptionen der Welt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HumancentiPad
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Kind, Guatemala
Quelle: blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?