05.08.14 21:54 Uhr
 4.082
 

Dieses Kunstwerk könnte Strom liefern - aber es scheitert an Versicherungskosten

Nahe bei der A40 in der Region Dortmund befindet sich die "Straßenwindinstallation OFFROAD".

Dieses acht Meter hohe Kunstwerk besteht aus insgesamt sieben Windrädern. Es wurde aus Verkehrsschildern und Straßenpfosten sowie anderen Materialien erstellt und könnte auch Strom liefern. Aber es steht still.

Wenn dieses Kunstwerk aber Strom ans Netz liefern dürfte, dann wäre es als kommerzielles Kraftwerk zu behandeln. Dementsprechend dürfte es nicht an der A40 sein und müsste teuer versichert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Dortmund, Strom, Kunstwerk, Windrad
Quelle: nwzonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2014 22:14 Uhr von olli58
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Kunst............Kunst mi mol
Kommentar ansehen
06.08.2014 00:04 Uhr von panalepsis
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Überall regen sich die Leute darüber auf, dass diese Dinger die Landschaft verschandeln und da bezeichnet man diese hässlichen Dinger als Kunst?
Kunst liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters und ich find die Dinger Potthässlich.
Kommentar ansehen
06.08.2014 00:16 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich halte es immer noch für eine geniale Idee normalen gekauften Strom wieder rückwärts ins Netz als subventionierter Strom einzuspeisen und als "Windenergie" zu deklarieren. Einfach ein Papprohr mit Papp-Flügel auf die Wiese stellen - als Tarnung.

Und falls jemand glaubt das rechnet sich nicht: bei dem gekauften Strom (aus der Steckdose) kann man die Mehrwertsteuer und noch einige weitere Kosten von der Steuer absetzen. Wir haben´s mal ausgerechnet, und es war ein kleiner schmaler Gewinn dabei.
Kommentar ansehen
06.08.2014 08:44 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Hibbelig

War das Sarkasmus?

Wie will man wirtschaftlich mit beleuchteten Solarzellen Stromerzeugen?
Selbst wenn man annimmt das LEDs einen Wirkungsgrad von 100% haben, haben die Solarzellen immer noch einen Wirkungsgrad von 15-20%

Wenn du 1.000W aus dem Stromnetz entnimmst und auf die Solarzellen scheinen lässt, bekommst du nur 150-200W wieder raus. Und so viel Geld damit sich das rechnet bekommt man nicht durch die Vergütung
Kommentar ansehen
06.08.2014 09:35 Uhr von L30N
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN