05.08.14 18:52 Uhr
 223
 

Fußball: Nach K.H. Rummenigge soll Financial Fairplay auch für die Bundesliga gelten

FC Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist dafür, dass das Financial Fair Play, das die UEFA anwendet, auch von der DFL beschlossen werden soll.

"Das Thema RB Leipzig, die ganze Diskussion, kann man relativ schnell zu den Akten legen - wenn man Financial Fair Play als Lizenzierung bitte auch in der Bundesliga einführt. Dann ist das Thema von selbst erledigt", sagte Rummenigge.

Das Financial Fair Play, bei dem die Klubs nur soviel ausgeben dürfen wie man einnimmt, wird derzeit in Deutschland nur bei den international spielenden Vereinen angewendet. Bei den anderen Vereinen gelten die Vorschriften der DFL.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bundesliga, Finanzen, Karl-Heinz Rummenigge, RB Leipzig, Fairplay
Quelle: sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Karl-Heinz Rummenigge hält "Kidnapping" junger Spieler für unmoralisch
Fußball: Hans-Joachim Watzke zollt Karl-Heinz Rummenigge Respekt
Fußball: Ex-Bayern-Star Ciriaco Sforza wirft Karl-Heinz Rummenigge Mobbing vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2014 20:07 Uhr von Shifter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
das ganze mag stimmen aber es gibt genug vereine die sich da ständig rauskaufen.
madrid, barcelona, die haben mehr schulden als alles andere und kaufen trotzdem weiter ein ohne das denen jemand auf die finger klopft.
wenn ein verein es schafft ohne schulden trotzdem vielk geld zu haben sollte man ihm das nicht einfach grundlos verbieten
Kommentar ansehen
05.08.2014 20:18 Uhr von ZzaiH
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
financial fairplay ist doch der größte scherz überhaupt - das wird nie für die großen angewandt - dann und wann ein bauernopfer wie malaga
aber stellt euch mal vor die uefa würde real, barca, manu, city, arsenal, chelsea, paris, monaco, turin, mailand ausschließen, wer würde die CL noch gucken - verdient hätten sie es...

die bundesliga hat weltweit die strengsten auflagen für die proficlubs
die hälfte in spanien ist total pleite, ebenso italien - england&frankreich funktionieren nur dank milliardären - russland ist die spielwiese der oligarchen, die keinen ausländischen club wollen oder für den zweitclub
irgendwas vergessen?
Kommentar ansehen
06.08.2014 19:42 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Shifter

Was glaubst du denn, was los ist, wenn bei einem Verein wie Salzburg, Leipzig oder auch Hoffenheim die Geldspender plötzlich keine Lust mehr haben, jedes Jahr so viel Kohle da reinzupumpen, damit die nicht mit negativen Zahlen da stehen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Karl-Heinz Rummenigge hält "Kidnapping" junger Spieler für unmoralisch
Fußball: Hans-Joachim Watzke zollt Karl-Heinz Rummenigge Respekt
Fußball: Ex-Bayern-Star Ciriaco Sforza wirft Karl-Heinz Rummenigge Mobbing vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?