05.08.14 16:16 Uhr
 212
 

Schweiz schränkt Bankgeschäfte mit Russland ein

Aufgrund der Ukraine-Krise hat die Schweiz die Bankgeschäfte mit Russland eingeschränkt. Demnach dürfen die Banken mit weiteren 26 Russen keine neuen Geschäfte abschließen.

Jedoch hat sich die Schweiz nicht so wie Deutschland und USA dafür entschieden eigene Strafmaßnahmen zu vollziehen. Die EU wirft der russischen Regierung weiterhin vor, dass Sie zu wenig für die Aufklärung des Abschusses der Passagiermaschine in der Ukraine unternehmen.

Die Schweiz bekommt jedoch Gegenwind von deutschen Politikern. Denn diese meinen, dass sich die Schweiz nicht vollständig an die EU-Sanktionen hält.


WebReporter: linushsv
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Russland, Bank
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2014 17:00 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso Russland ??
Blackbox und Stimmenrecorder hat doch jemand anders..oder!?
??

??

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
05.08.2014 17:55 Uhr von uferdamm
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Schweiz bekommt jedoch Gegenwind von deutschen Politikern. Denn diese meinen, dass sich die Schweiz nicht vollständig an die EU-Sanktionen hält."

Die Schweiz gehört auch nicht zur EU du SPD/CDU/CSU Quacksalber ...
Kommentar ansehen
05.08.2014 21:23 Uhr von usambara
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
interessant auch das Verhältnis Russland-Weißrussland-Ukraine: http://www.heise.de/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?