05.08.14 14:31 Uhr
 123
 

Sonnenstürme: Forscher wollen Frühwarnsystem aus Minisatelliten rund um die Sonne

Immer wieder kommt es zu massiven Sonnenstürmen, welche auch die Erde treffen und massive Probleme verursachen können. Aus diesem Grund wollen verschiedene Forscher ein Frühwarnsystem im All installieren, um rechtzeitig reagieren zu können.

Dieses Frühwarnsystem soll aus bis zu 16 Minisatelliten bestehen, welche die Sonne umkreisen würden. Diese Satelliten würden nicht größer als Brotdosen sein und könnten die Sonne und ihr Magnetfeld untersuchen sowie vor Superstürmen warnen.

Laut Ashley Dale von der Universität Bristol in Großbritannien würden die Kosten für dieses Frühwarnsystem circa 370 Millionen Euro betragen. Bei einer rechtzeitigen Warnung könnten Atomkraftwerke und Hochspannungs-Wechselstrom-Transformatoren besser geschützt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Sonne, Sonnensturm, Frühwarnsystem
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2014 20:51 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn Satelliten weg, dann Sonnensturm.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?