05.08.14 10:26 Uhr
 964
 

Kurioser Schnappschuss: Der vielleicht ungewöhnlichste Fischtransport der Welt

Kuriose Bilder entstanden jetzt auf einer Straße in China.

Ein Fischer hatte einen rund zwei Tonnen schweren Walhai gefangen und diesen einfach auf seinen kleinen Transporter gepackt um ihn zu transportieren.

Offenbar wollte der Hai die gefangenen Fische verspeisen und war dabei selbst ins Netz gegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Welt, Schnappschuss, Walhai
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Eltern ärgert Spielzeug - Mini-Armbrüste, die Zahnstocher verschießen
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Thüringen: Affenbaby läuft Pfleger hinterher und wird von Tür erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2014 10:42 Uhr von kingoftf
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Egal was es ist, die Chinesen werden es essen
Kommentar ansehen
05.08.2014 10:53 Uhr von Havana...
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Walhaie ernähren sich von Krill und/oder Plankton, von daher wird er es wohl kaum auf den Fang der Fischer abgesehen haben..............

EDIT: Nagut, offenbar gab es angeblich vereinzelt Fälle, in denen sie auch kleinere Fische und Garnelen gefressen habe.

[ nachträglich editiert von Havana... ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?