05.08.14 10:24 Uhr
 13.211
 

NASA-Wissenschaftler empfangen erneut unerklärliche Signale aus dem All (Update)

Vor kurzem wurde über ein ungewöhnliches Röntgensignal berichtet, welches Wissenschaftler aus dem All empfangen haben (ShortNews berichtete).

Nun ortete das NASA-Weltraum-Röntgenobservatorium "Chandra" erneut ein solches Signal, diesmal aus dem sogenannten Perseushaufen. Dieser Galaxienhaufen ist etwa 250 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

"Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mich selbst davon überzeugt habe, dass es sich bei dieser Linie weder um ein technisches Artefakt noch um eine bekannte Atomlinie handelt. Wir haben das seither sehr sorgfältig überprüft - doch ohne Ergebnis", so eine Wissenschaftlerin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Update, NASA, Wissenschaftler, All
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2014 10:30 Uhr von stoske
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
Was auch immer für eine Ursache dieses Signal hatte, es ist 250 Mio. Jahre her, also lange nicht mehr existent.
Kommentar ansehen
05.08.2014 10:53 Uhr von nedburrow68
 
+6 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.08.2014 11:29 Uhr von Tuvok_
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Nun Einstein hat soweit sicherlich nicht ganz unrecht... die Frage ist kann man Einsteins Gesetze ein bisschen beugen und umgehen :)
Kommentar ansehen
05.08.2014 11:29 Uhr von reala
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Das ein Signal, dass sich mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet, für eine Strecke von 250Mio. Lichtjahren, 250 Mio Jahre braucht, hat an sich aber mal rein gar nichts mit der Relativitätstheorie zutun.
Kommentar ansehen
05.08.2014 13:05 Uhr von Dr.Eck
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Einstein hatte sicher nicht immer Recht (Google: Die sieben Irrtümer des Albert Einstein), war halt auch nur ein Mensch. Schon zu seiner Schaffenszeit hat er Fehler eingeräumt und auch korrigiert (statisches Universum etc.)

Aber genial war er allemal und das mindert nicht seie weiteren wissenschaftlichen Errungenschaften.

[ nachträglich editiert von Dr.Eck ]
Kommentar ansehen
05.08.2014 14:11 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kann man die News auch anderswo lesen? Traue der Quelle nicht.
Kommentar ansehen
05.08.2014 14:52 Uhr von hostmaster
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ DesWahnsinnsFetteKuh

Aber ja. Bei der Originalquelle der NASA vom 24.7.:
http://science.nasa.gov/...
Kommentar ansehen
05.08.2014 14:59 Uhr von Dreamwalker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann und werde noch einige Male konstatieren, dass die Quelle im Vergleich zu anderen ihrer Zunft objektiv berichtet. @DesWahnsinnsFetteKuh und Konsorten : Keine Ahnung was der Kritiker haben möchte ? Stern ( also Bild ) oder FAZ, TAZ, BILD der Wissenschaft ? ^^ Naja, weil der fundamentalistische hyperintelligente Rationalist obligatorisch kritisch ist UND gleichzeitig paradoxerweise unfähig zu lesen...Hier die Quelle, die im Artikel aufgeführt wird > NASA ! :

http://science.nasa.gov/...

Have fun :)
Kommentar ansehen
05.08.2014 16:29 Uhr von DoctorWho
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@EpikurDeluxe:

Ich denke, nedburrow hat teilweise, aber leider im verkehrten Ansatz Recht.

Die (allgemeine) Relativitätstheorie ist wohl schon richtig.
Allerdings lassen sich vermutlich Umwege finden. Konkret geht es wohl um die Begrenzung der höchsten erreichbaren Geschwindigkeit von knapp 300.000 km/s, die Lichtgeschwindigkeit.
Der Warp-Antrieb könnte allerdings eine elegante Möglichkeit sein, diese Begrenzung bei der Reise ins All zu umgehen. Was wäre nämlich, wenn wir den Startpunkt und den Zielpunkt einfach zusammenfalten wie auf einem Blatt Papier und die beiden nahezu deckungsgleich zusammenbekommen? Dann müsste man ein paar Meter fliegen, dann könnte sich der Raum wieder entfalten und man wäre am Ziel....

So die Theorie des Warp-Antriebs. Das Raumschiff würde sozusagen fast stillstehen.

Mal sehen wo das noch hinführt.
Kommentar ansehen
05.08.2014 16:47 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Funksignale vom Intergalaktischem Finanzamt!
"Alle abkassieren, dann einkassieren, Ende!"
Kommentar ansehen
05.08.2014 22:14 Uhr von Ranzi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Teleskop, was auf der Erde steht, kann in dieser Entfernung ein so klares Signal aufnehmen. Die Atmosphäre und Stratosphäre verhindert das. Zudem ist das, was man da angeblich aufgenommen hat, bereits 250 Mio Jahre alt und somit nicht mehr existent.

Selbst wenn es möglich wäre, mit Lichgeschwindigkeit dort hin zu fliegen, bräuchte man zusätzliche 250 Mio Jahre. Was will man dann noch vorfinden, wenn man nach weiteren 250 Mio Jahre wieder zur Erde zurückkehrt? 250*60=155000 Mio Jahre wären dann auf der Erde vergangen.

Ionenantrieb wäre zu langsam und gefährlich, da man mit einem Ionenantrieb nicht von der Erde aus starten könnte, weil Antimaterie mit Materie nicht in Berührung kommen darf.

Warpantrieb ist rein technisch bisher unmöglich. Aber selbst wenn, wäre auch ein solcher Flug alles andere als lange durchstehbar. Bei einem Warpantrieb wird eine Blase um das Raumschiff gebildet, um es zu schützen. Hierbei bewegt sich nicht das Schiff, sondern der Raum selber. Doch leider hat auch diese Art von Antrieb einen bitteren Nachgeschmack. Innerhalb der Blase entstehen Temperaturen, die unvorstellbar sind und somit zur Gefahr für das Schiff wird.

Die einzige Möglichkeit besteht eher darin, Wurmlöcher zu nutzen. Doch leider sind diese schwer aufzufinden und noch zu unerforscht. Man weis zwar, dass sie existieren, aber auch in ihre Richtungen extrem fluktuieren, also nie an einem festen Ort sind. Ferner kann man nicht vorhersagen, wo das andere Ende hinführt.

Ergo: Solche Entfernungen werden somit vorerst unerreichbar sein.
Kommentar ansehen
06.08.2014 01:25 Uhr von Shagg1407
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst die Voyager bräuchte bei Maximal Warp (9,975) 250.000 Jahre :)
Kommentar ansehen
06.08.2014 08:40 Uhr von Renshy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vieleicht sind manche strahlen oder signale schneller als andere (:
Kommentar ansehen
06.08.2014 13:25 Uhr von Danymator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
^^

Alles ist möglich. Wir wissen absolut nichts, über das, was da draußen in den anderen Galaxien vor sich geht. Und wir werden es auch nicht so schnell erfahren, weil die Menschheit viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist...
Kommentar ansehen
15.08.2014 14:06 Uhr von nedburrow68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht was ich gesagt habe, dass mein Kommentar gelöscht wurde... naja egal.
Aber was Einstein betrifft, der hat vieles gesagt und getan, aber wer sich mal richtig mit Einstein beschäftigt, der weiss, dass er das meiste nur geklaut hat. Und ich sage auch nicht, dass die Relativitätstheorie komplett falsch ist, aber sie ist ganz sicher auch nicht zu 100% korrekt.
Kommentar ansehen
15.08.2014 22:15 Uhr von luzio
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Heute hätte man Einstein als Plagiator entlarvt.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?