04.08.14 21:33 Uhr
 533
 

Nürnberg: Keine Medizin fürs Kind - Drei Jahre Haft für Frau und deren Partner

Eine 49-jährige Mutter und deren 55-jähriger Lebensgefährte, ein vermeintlicher Sekten-Guru, wurden nun vom Landgericht Nürnberg-Fürth wegen der Misshandlung von Schutzbefohlenen in den Jahren 1999 bis 2002 zu drei Jahren Haft verurteilt.

Der heute 27 Jahre alte Mann leidet an Mukoviszidose. Bei dieser Stoffwechselkrankheit werden Atemwege der Lunge, die Gallenwege und die Ausführungsgänge bei der Bauchspeicheldrüse mit Schleim verstopft. Die Angeklagten hätten dem damals zwölfjährigen Jungen selbst überlassen, Medikamente zu nehmen.

Laut dem Richter hätten die Eltern aber genau gewusst, dass eine permanente Behandlung essenziell ist. Trotzdem hätten sie das Leiden und die Schmerzen gebilligt, anstatt dass sie sich um das Kind kümmerten. Stattdessen musste der Junge meditieren und fasten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Kind, Haft, Nürnberg, Medizin
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen