04.08.14 15:44 Uhr
 845
 

Über 350.000 Verdachtsfälle von Chikungunya - 94 bestätigte Fälle in Venezuela

Das Chikungunya-Virus, welches durch Stechmücken verbreitet wird, grassiert momentan in der Karibik und in Lateinamerika und die Zahlen steigen immer weiter an. Mittlerweile gibt es in der Region über 350.000 Verdachtsfälle, in der Dominikanische Republik sind es alleine 200.000.

In Venezuela wurden mittlerweile 94 Fälle von Chikungunya bestätigt. Symptome sind extreme Gliederschmerzen, so dass sich die Personen kaum bewegen können. Eine medikamentöse Behandlung oder eine Impfung gibt es bislang nicht, laut der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation (PAHO).

Mittlerweile werden Fälle von Chikungunya aus den meisten Karibik-Staaten gemeldet, alleine Haiti meldet über 40.000 Verdachtsfälle.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Virus, Venezuela, Ausbreitung, Chikungunya
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt
SPD Experte fordert Wiederspruchslösung für Organspende

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2014 16:31 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also hab ichs auch?
Kommentar ansehen
04.08.2014 19:16 Uhr von Klassenfreund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein kuno, du hast Sprechdurchfall.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv
Handball-EM: Sloweniens Einspruch gegen Siebenmeter für Deutschland abgelehnt
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?