04.08.14 15:20 Uhr
 360
 

Sandmücken: Tropische Krankheitsüberträger kommen auch in Hessen vor

Deutsche Wissenschaftler haben Exemplare einer Sandmücken-Art in der Nähe von Gießen in Hessen nachgewiesen. Mücken dieser Art können einzellige Parasiten der Art Leishmania übertragen, welche die Krankheit Leishmaniose hervorrufen.

Die wenige Millimeter großen Sandmücken leben sonst in tropischen und subtropischen Regionen wie dem Mittelmeerraum. Der Fund in Hessen ist der bislang nördlichste Nachweis dieser Mücken. Ob die Mücken hierzulande ebenfalls Krankheiten übertragen, ist bislang unklar.

Leishmaniose führt in schwächerer Form zu Hautgeschwüren, die allerdings von selbst abheilen. In schweren Fällen schädigt die Krankheit jedoch Organe wie Leber und Milz und verläuft tödlich, wenn sie nicht behandelt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: scinexx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hessen, Fliege, Leishmaniose, Sandmücke
Quelle: scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2017 bisher schon >1000 Migranten/Flüchtlinge auf dem Mittelmeer ertrunken
USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?