04.08.14 15:18 Uhr
 559
 

Niederlande: Vater und Tochter wollten Mädchen retten und ertranken dabei

Im niederländischen Katwijk sind ein 32-jähriger Mann und seine elfjährige Tochter beim Versuch ein Mädchen aus der stürmischen Nordsee zu retten, ertrunken. Beide stammen aus Deutschland.

Zunächst wollte das Mädchen einer Freundin zur Hilfe eilen, doch dabei geriet sie selbst in Gefahr. Als ihr Vater nun wiederum sie retten wollte, kam auch er in Not.

Während der Vater tot an den Strand gespült wurde, verstarb das Mädchen nach einer Rettungsaktion im Krankenhaus. "Die dritte Schwimmerin, um die es eigentlich ging, konnte mit Hilfe von anderen an Land kommen und blieb unverletzt", so ein Sprecher des niederländischen Rettungsdienstes.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Vater, Tochter, Niederlande, retten
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2014 15:58 Uhr von Pink_Lady
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Welch eine Welt...
Die die helfen wollen verrecken, die die anderen beim verrecken zuschauen oder dafür verantwortlich sind bekommen noch fein streichelstreichel...
Kommentar ansehen
04.08.2014 16:45 Uhr von kuno14
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tragisch,mein beileid
Kommentar ansehen
04.08.2014 17:16 Uhr von ted1405
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Schamhaar:

Ich auch nicht. Liegt aber daran, dass ich absolut kein guter Schwimmer bin und meine Grenzen kenne und respektiere.
Was ich aber sehr wohl kann ist ein Handy bedienen oder auch laut nach Hilfe zu rufen und potentielle Helfer anzusprechen ...

und was ist Deine Ausrede?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?