04.08.14 12:05 Uhr
 997
 

Leihmutter-Skandal: Eltern bestreiten, von behindertem Kind gewusst zu haben

Die Geschichte einer thailändischen Leihmutter, die einen gesunden und einen behinderten Zwilling zur Welt brachte, berührte die Welt: Die australischen Eltern weigerten sich nämlich, das Kind mit dem Down-Syndrom zu behalten und nahmen nur die gesunde Schwester (ShortNews berichtete).

Das betreffende Paar wurde inzwischen gefunden, bestreitet jedoch überhaupt von der Behinderung des Jungen gewusst zu haben.

Die thailändische Mutter ist den Eltern jedoch nicht böse: "Ich möchte sehen, dass sie das Mädchen genauso sehr lieben wie meine Familie Gammy liebt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Skandal, Eltern, Leihmutter
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bill Gates warnt Donald Trump: "Habe ihm erklärt, wie großartig Impfstoffe sind"
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf
Donald Trump führt Autismus auf Impfungen zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2014 13:17 Uhr von Gorli
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@ Bleissy:

Hab du mal ein behindertes Kind. Nicht wenige Familien zerbrechen an dem Konflikt zwischen Liebe zum Kind und Aussicht auf ein Leben voller Aufgabe für das behinderte Kind. Wenn dir dann noch die Bindung durch die Schwangerschaft fehlt, kann ich mir schon vorstellen, dass die Psyche der Mutter es nicht schafft das Kind zu akzeptieren.
Kommentar ansehen
04.08.2014 14:00 Uhr von Wurstachim
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Sie sollten den eltern das gesunde kind auch wider abnehmen sie sind ja nicht mal die wahren eltern... Wenn eune frau nicht in der lage ist kinder zu gebähren sollte sie auch keine mehr bekommen. Aber oh wunder der kranken medizin baut man sich reagenzglaskinder die man sich wie in der ladentheke liegendes fleisch kauft. Der körper dieser frau hat gemerkt das sie geistig nicht in der lage ist ein kind zu erziehen und deswegen kann sie keine bekommen. Wenn man sich jedoch von anderen sein kind "herstellen" lassen kann kommt da was mächtig durcheinander. Sie hat mit der ablehnung des behinderten kindes nur beweiesen wie unfähig sie ist verantwortung für ihre taten zu übernehmen. Und so etwas will ein Kind erziehen.... Gestörte Menschheit
Kommentar ansehen
04.08.2014 14:37 Uhr von einerwirdswissen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Gorli: Viele Eltern wachsen mit den Anforderungen eines behinderten Kindes.
Und es gibt "behinderungen", da wünscht man sich ein Downsyndrom.
Ich spreche hier für mich als Betroffener.
Kommentar ansehen
04.08.2014 16:59 Uhr von hede74
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Haha sehr glaubwürdig. Warum sollte die Leihmutter das gesunde Kind weggeben und das behinderte Kind, für dessen medizinische Versorgung sie kaum aufkommen kann, unterschlagen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?