03.08.14 17:44 Uhr
 646
 

"Feind ist, wer anders denkt": So spionierte die Stasi im Nordwesten

Aktuell wird auf der Nordseeinsel Borkum eine Ausstellung über die Arbeit des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR im Nordwesten der Bundesrepublik gezeigt. "Feind ist, wer anders denkt", frei nach diesem Motto waren sämtliche Menschen potenzielle Feinde.

So vermutete die Stasi nach zwei tragischen Schiffsunglücken in der Nordsee Sabotage durch westliche Geheimdienste. Aber auch die Flüchtlingslager in Niedersachsen und eine Forschungsplattform waren Ziele des Geheimdienstes.

Die Ausstellung ist in drei Ebenen unterteilt: in "Täter-Ebene", "Betroffenen-Ebene" und den zeitgeschichtlicher Rahmen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 25. August 2014 und der Eintritt ist frei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Überwachung, Stasi, Feind
Quelle: nwzonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler
Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2014 17:49 Uhr von einerwirdswissen
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
"Feind ist, wer anders denkt"

So denkt der Amerikaner!
Kommentar ansehen
03.08.2014 18:47 Uhr von Floppy77
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
"Feind ist, wer anders denkt."

Sollen nicht auch aus diesem Grunde bei uns bald alle Internetaktivitäten überwacht werden? Da stehen auch alle unter Generalverdacht.

Ein Überwachungsstaat hat nichts mit Demokratie zu tun.
Kommentar ansehen
03.08.2014 19:22 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na gottseidank nicht im südosten.......
Kommentar ansehen
03.08.2014 20:31 Uhr von Borgir
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Dem gleichen Motto folgen auch die USA....
Kommentar ansehen
03.08.2014 20:31 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Doppel-Post

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
03.08.2014 20:44 Uhr von uhrknall
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Heute heisst das "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns".

Die Leute werden jetzt zwar seltener verhaftet, dafür aber als "Terroristen" bezeichnet und für den Abschuss freigegeben.

Es ist und bleibt wie im Mittelalter.
Kommentar ansehen
04.08.2014 00:16 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ Hibbelig: Auch mit seiner Meinung kann man sich Feinde machen,das habe ich in den letzten Monaten gelernt.....
....meine Internetleitung spinnt immer mehr...und bestimmte Seiten kann ich nicht aufrufen....ich bekomme nicht mehr alle Mails....sogar meine VPN´s werden gestört.

Das nennt sich Freiheit und Demokratie.
(an alle Leser im versteckten,hab euch lieb)
Kommentar ansehen
04.08.2014 09:27 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Manche Kommentatoren hier sollten sich mal als Drehbuchschreiber oder Ideenlieferant in Hollywood bewerben... ist doch alles prima Stoff für die nächsten Verschwörungs- und Agententhriller!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler
Das erwartete die Welt: Trumps erste Woche als US-Präsident
Welle von Häme für Barron Trump: Sohn von US-Präsident wird Arroganz vorgeworfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?