03.08.14 17:27 Uhr
 2.307
 

Zentralrat der Juden: Keine Unterstützung durch Muslime bei Antisemitismus

Gerade bei den verschiedenen Pro-Palästina-Demonstrationen gab es in Deutschland zahlreiche antisemitische Vorfälle. Der Zentralrat der Juden in Deutschland beklagt nun die fehlende Unterstützung durch muslimische Verbände.

Zwar hätten diese offiziell die Vorfälle verurteilt, "aber konkrete Schritte muss man mit der Lupe suchen", so der Präsident des Zentralrats, Dieter Graumann.

Dabei hätten sich die Juden in Deutschland stets mit den Muslimen solidarisch gezeigt und für deren Belange eingesetzt. Eine ähnliche Haltung bei den aktuellen Geschehnissen finde jedoch nicht statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Unterstützung, Muslime, Antisemitismus, Juden, Zentralrat der Juden
Quelle: zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen
Zentralrat der Juden übt Kritik an AfD wegen Antisemitismusprüfung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2014 17:27 Uhr von blonx
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bei diesem Sternartikel findet man auch eine Reaktion des Zentralrates der Muslime in Deutschland in Bezug auf die Vorwürfe.
Leider konnte ich diesen nicht nehmen, da er noch im News-Ticker ist.

http://www.stern.de/...
Kommentar ansehen
03.08.2014 18:29 Uhr von Shifter
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
religion ist der erste und letzte nagel zum sarg für uns alle
Kommentar ansehen
03.08.2014 20:39 Uhr von shadow#
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Muslime hat die Hassparolen öffentlich verurteilt und sich von den Idioten klar distanziert.
Sollen die jedem Spinner persönlich nachlaufen?


Grauman hat auch gesagt, Freundschaft zeige sich, wenn man sie brauche. "Und jetzt suchen wir unsere Freunde in diesem Land."

Es ist nur manchmal so, dass man sich einen Freund aussuchen muss. Das vermisse ich gerade ein wenig.
Kommentar ansehen
03.08.2014 20:41 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Umgekehrt is es doch genauso oder? Jeder meldet sich nur wenn ihm selbst ans Bein gepinkelt wird. Oder empören sich Juden oder Muslime über ihre eigene Sippe wenn diese Gewalt gegen andere ausüben? Könnte jemand endlich mal diesen dummen Zentralräten den Mund stopfen? Religion bitte auch ab 18 oder ganz verbieten in einer modernen Gesellschaft. Man sieht ja immer wieder was sie anrichtet.
Kommentar ansehen
03.08.2014 21:56 Uhr von Shifter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das was hier als religion gilt hat aber ja nur mit glauben schon seit jahrtausenden nix mehr zu tun. schwanz anschnippen, andere unterdrücken, töten im namen von religion usw usw
religion ist für geistig arme und für leute die einen grund brauchen um andere zu hassen.
es gibt keinen krieg der nicht auch mit religion zu tun hat, und das ist heute aktueller denn je.
es sterben täglich tausende menschen wegen religionen. da sieht man wie dumm die mehrheit der menschen ist.
christen, als ob die unschuldig wären, die katholische kirchen hat 1900 jahre lang nur schrecken verbreitet, gemordet, geplündert, wissenschaftler getötet um die macht zu erhalten
Kommentar ansehen
03.08.2014 22:19 Uhr von magnificus
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Christen, die mal zu den unterdrückten Moslems halten (Bosnien in den 1990ern), [....]und mal zu den unterdrückten Buddhisten (Tibet / China). "

Das hätte ich dann gern genauer erklärt, wie sich das äußerte, dieses "halten zu"

"Dabei hätten sich die Juden in Deutschland stets mit den Muslimen solidarisch gezeigt und für deren Belange eingesetzt. "

Dabei ging es bestimmt um die Gründung eines Zentralrates......

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
03.08.2014 22:33 Uhr von Serhat1970
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Oooohhhh eine Runde Mitleid, man erntet was man säht !!!!

Diese all Jährliche Antisemitismusdebatte ist doch nur eine Ablenkung vom aktuellen Gazza Genozid.
Kommentar ansehen
03.08.2014 22:37 Uhr von Patreo
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Serhat die Forderung eines Genozid gegen Juden in Deutschland unter der Ausnutzung der Versammlungsfreiheit finde ich schon besorgniserregend. Hier in Deutschland werden nach den selben Motiven der Kollektivbestrafung Unbeteiligte Opfer von Gewalt und Hass.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.08.2014 22:51 Uhr von magnificus
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nun robinlob.

So einfach ist das nicht, mit den "der hellste sein" oder "Tellerrand"

Eines der grundlegenden Prinzipien aller Religionen liegt in der Rekrutierung. Und die findet im allgemeinen ja im Kindesalter statt. Später verhindert der Gruppenzwang, z.B. der Familie, die Menschen zum gehen zu bewegen.
Die Leute müssten nur begreifen, dass Gott oder Glaube keine Kirche benötigt!

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
03.08.2014 23:38 Uhr von Pavlov
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ignoranz und Borniertheit in seiner reinsten Form.

Ja, natürlich seid ihr so viel besser als religiöse Menschen.

Wer sich so pauschal über andere Menschen stellt, ist auch nicht besser.

Man löst ein Extremum nicht durch eine andere extreme Form.

Noch viel zu lernen ihr habt!
Kommentar ansehen
03.08.2014 23:55 Uhr von ElChefo
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.08.2014 01:13 Uhr von Pavlov
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ElChefo

Jeder, den das stören würde, ist entweder tot oder schon längst geflüchtet. Da steht im Moment "Überleben" an erster Stelle, mit der auswegslosen Situation, wenn keine Flucht möglich ist, haben sich viele schon abgefunden.
Kommentar ansehen
04.08.2014 01:55 Uhr von GottesBote
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde es witzig wenn ich auf diesen Demos (wie bei der letzten vor zwei Wochen in Frankfurt/Main) neben Moslems auch verpickelte linke Hippies und deutsche Rentner sehe die mit den Palästina Flaggen rumlaufen und denken, das der "gute" Moslem, wenn er denn mal die Macht hat, diesen leuten dankbar ist. Nein, die werden genauso abgeschlachtet wie die Christen im Irak und in Syrien von der ISIS.

Fazit: Der Moslem erkennt KEINE andere Religion ausser dem Islam an, lasst euch nicht von einigen "Gutmenschmoslems" was anderes sagen, das ist nur eine Taktik. Jeder der kein Moslem ist, ist ein ungläubiger und somit Vogelfrei bzw. er darf getötet werden, falls er nicht konvertiert. So und nicht anders steht es im Koran.

Ich bin weiß Gott kein Fan der israelischen Regierung, aber ich denke immer an diesen weisen Satz: Der Feind meines Feines ist mein Freund. Und sollte der Islam irgendwann ein mal nach der Herrschaft in Europa greifen, was er schon oft versucht hat, dann werden wir Christen an den Bäumen hängen, wie es die Christen in Syrien gerade tun.
Kommentar ansehen
04.08.2014 08:29 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@GotteBote

Fazit: Der Moslem erkennt KEINE andere Religion ausser dem Islam an. ....... ist richtig ... aber
das gleiche gilt auch für die Juden , deren Glaube erkennt auch keine andere Religion an , das geht sogar soweit das nur die Juden in den Paradies kommen, und andere Religionen aber auch alle , für die Israelis , Ungläubige sind


sogar Jesus haben Sie kreuzigen lassen obwohl er Jude war ......ihre Entscheidung war es das Jesus sterben musste .

das wird den Juden bis heute vor die Nase gehalten .... von den anderen Gläubigen :)

[ nachträglich editiert von xlibellexx ]
Kommentar ansehen
04.08.2014 10:28 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Ohh man da sind die SN Experten für KORAN und MOSLEM und ISLAM wieder am Werk mit ihren Fachlichen seriösen fundierten Beiträgen, die alle durchdacht sind und der reinen Wahrheit entsprechen :-)

Am besten finde ich ja die Beiträge wo "normale" Moslems 4,5 Mrd. gleichgesetzt werden mit Radikalen Terroristischen Vereinigungen.

Ganz ernste Frage: tut es manchmal weh ?
Kommentar ansehen
04.08.2014 18:47 Uhr von fick_frosch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Juden hier, sind nicht die Isarelis im Nahen Osten, und ein großer Teil der Isarelis ist sicher nicht mit der Politik einverstanden.

Was ich vermisse, sind aufgebrachte Muslime die gegen den Terror der im Namen ihrer Religion ausgeübt wird, auf die Straße gehen!
Kommentar ansehen
04.08.2014 22:07 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Pavlov

Prinzipiell würde ich zustimmen, aber:

Es richtet sich eher an die "Aktivisten" in ihren friedlichen, freiheitlichen Staaten, die von ihrer "Meinungsfreiheit" Gebrauch machen, dabei aber einen feuchten Dreck auf das tatsächliche Schicksal vor Ort geben. Nach deren Maßstäben läuft exakt dasselbe einige Kilometer nördlich mit wesentlich schrecklicheren Kennziffern ab, das bewegt aber keinen müden Demonstranten-Hintern vor die Haustür.
Kommentar ansehen
05.08.2014 18:46 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
basusu

...wenn kein Völkermord stattfindet, kann man sich auch nicht davon distanzieren. Erst recht nicht von einem "radikaljahudistischen Besatzungsregime", das ebenfalls nicht existiert. Aber danke trotzdem, dein deutsch-türkischer Wörterbrei hat unterhaltend gewirkt.
Kommentar ansehen
08.08.2014 13:08 Uhr von DJFischkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muslime haben mehr arabisches Blut im Körper wie die Palistinänser und nicht wie die Juden. Von daher ist die Haltung zu verstehen...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen
Zentralrat der Juden übt Kritik an AfD wegen Antisemitismusprüfung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?