03.08.14 16:26 Uhr
 116
 

Mindestens 150 Tote bei Erdbeben in China

Bei einem schweren Erdbeben im Südwesten Chinas sind ersten Angaben der Staatsmedien zufolge mindestens 150 Menschen ums Leben gekommen.

Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldete, mehr als 1.300 weitere Menschen seien verletzt worden. US-Experten gaben die Stärke des Bebens mit 6,1 an. Das chinesische Erdbebenzentrum maß 6,5.

Das Epizentrum lag in einer Gebirgsregion in der Nähe der Stadt Wenping. Durch den Erdstoß fielen zahlreiche Häuser in sich zusammen, die Stromversorgung wurde teilweise unterbrochen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Tote, Erdbeben
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2014 17:33 Uhr von HumancentiPad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ schattentaucher

China ist nicht das einzige Land das Reis exportiert!

Da gibt es noch Vietnam Korea Thailand etc.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?