03.08.14 12:06 Uhr
 723
 

Mainz: Frau versteckte Drogen im Intimbereich

Bei der Kontrolle von zwei Reisebussen auf einem Rastplatz an der Autobahn 61 machte eine Polizistin bei einer Frau einen Drogenfund an einer delikaten Stelle.

Die Frau hatte die Drogen in einem Kondom versteckt, welches sie in ihrem Intimbereich aufbewahrte. Die Polizistin war "sichtlich beeindruckt über Menge und Art des Verstecks."

Die beiden Busse waren unterwegs zu einem Festival. Insgesamt wurden bei der Kontrolle bei zwölf Personen Drogen gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mainz, Polizeikontrolle, Intimbereich, Drogenfund
Quelle: e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen
Düsseldorf: Massaker durch Terroristen geplant
Australien: Mann im Nationalpark von einem Riesenkrokodil angefallen und getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2014 12:24 Uhr von Strassenmeister
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wie soll ich die Kontrolle verstehen?
Hosen runter,Beine auseinander und jetzt pressen?
Kommentar ansehen
03.08.2014 12:32 Uhr von fuxxa
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Denke mal nen Spürhund war dabei und sie hatte die Wahl alles rauszuholen oder mit zum Arzt zu gehen. Wenn man zum Festival fährt, sollte man heutzutage immer nen Spion vorfahren lassen, sonst kann die Party schon vorher vorbei sein.
Kommentar ansehen
03.08.2014 12:41 Uhr von Arne 67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo sollte die Frau denn sonst die Drogen verstecken? Etwa unter den Armen verteilt?

Und nachdem die Frau ja schon mehrere Gramm freiwillig abgegeben hat, war es doch auch klar das Sie nochmal "untersucht wird.
Allerdings bei der gefundenen Menge hatte ich mehr erwartet. Sorry !

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
Fußball: DFB bewirbt sich offiziell um EM 2024
Bundestag lehnt höhere Rente für ehemalige DDR-Bergleute ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?