03.08.14 11:32 Uhr
 843
 

Fußball: Hans-Joachim Watzke bleibt in Sachen Marco Reus und Bayern München gelassen

Der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund Hans-Joachim Watzke hat sich gelassen zum Interesse des FC Bayern München an einer Verpflichtung von Marco Reus geäußert.

"Ich wundere mich, dass er sich in letzter Zeit so häufig über Borussia Dortmund äußert. Wir glauben, dass wir ihm ein gutes Gesamtpaket bieten können. Wir versuchen, ihn langfristig an den BVB zu binden. Ob das gelingt, wird die Zukunft zeigen", so Watzke.

Zuletzt hatten die Bayern die BVB-Leistungsträger Mario Götze und Robert Lewandowski verpflichtet. Aktuell wurde über eine angebliche Ausstiegsklausel im Vertrag von Reus beim BVB diskutiert. Im Sommer soll Reus für eine feste Ablösesumme wechseln dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Marco Reus, Hans-Joachim Watzke, Gelassenheit
Quelle: rheinpfalz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2014 12:17 Uhr von Shifter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sommer, ja welcher denn? dieser? nächster? 2158?
Kommentar ansehen
04.08.2014 07:39 Uhr von Cevapcici21
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Farin solche Milchmädchenrechnungen sind leider nicht Praxisnah.

Lewandowski wird ein Sattes Handgeld gekostet haben,
Bernat war ja auch nicht gerade Billig.

Meiner Meinung nach ist der Bayernkader extrem stark wieder.
Maximal noch nen 3. Torwart. Was jetz auch nicht unwichtig ist.
Kommentar ansehen
04.08.2014 08:21 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cevapcici21
"Lewandowski wird ein Sattes Handgeld gekostet haben,
Bernat war ja auch nicht gerade Billig."

Bernat hat 10 Mio Ablöse gekostet, die sind in den 42 Mio Transfergewinn schon verrechnet. Aber bei Lewandowski gebe ich dir recht, das wird schon nochmal einige Mio an Handgeld gegeben haben.

Dennoch haben die Bayern volle Kassen, denn wir reden hier nur von dem Gewinn durch Transfers. Dazu kommen noch so Kleinigkeiten wie CL Halbfinale, Double Sieg etc.. Wenn man sich überlegt, dass die Bayern im Normalfall eher einen Transferverlust von -10 bis -40 Mio haben, sieht man, wieviel Geld eigentlich noch ausgegeben werden könnte.

Aber wie du schon geschrieben hast, die Mannschaft ist schon jetzt stark genug und es muss nicht weiter aufgerüstet werden. Der 3. Torwart ist Pflicht, das kann leider schneller gehen als man denkt. Raeder musste ja letzte Saison auch ein paar mal ran und hat seinen Job für seinen Stand gut gemacht, aber dennoch natürlich die Mannschaft insgesamt geschwächt.

Zur News an sich:
Rummenigge wurde zu Reus befragt, und hat halt gemeint dass sich der BVB schwer tun wird ihm die Klausel abzukaufen, da international großes Interesse an ihm existiert. Das war in keinster Weise eine Spitze gegen den BVB, wie es manche Medien im Sommerloch versuchen zu interpretieren. Jeder, auch Bayern hätte hier ein Problem die Klausel abzukaufen (wenn sie welche machen würden).

Dass sich Watzke darüber wundert, dass Rummenigge etwas zum BVB sagt gehört halt zum Geschäft. Ich wette Rummenigge hat dieses Jahr weniger BVB erwähnt, als Watzke Leipzip, Red Bull, Werksclubs etc.. Nur dort schreit keiner auf wenn Watzke mal wieder über andere Vereine seinen Senf dazu geben muss obwohl es ihn nicht betrifft.

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
04.08.2014 09:52 Uhr von sputnik66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ouster

Las Dir doch mal was anderes einfallen, immer das gleiche, es wird so langsam langweilig, aber scheinbar hast Du nicht mehr drauf.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?